BSC Bensheim beendet 5. Ligaspieltag mit gemischten Erfolgen

39
2. Herrenmannschaft des BSC Bensheim; hintere Reihe v.l. Heinz Hartmann, Boris Westram, Thorsten Listmann; vordere Reihe v.l. Michael Reich, David Wright, Sascha Berner

2. Herren-Mannschaft:
Leider ohne Sieg…

-Anzeigen-

Enttäuschung machte sich am Sonntagnachmittag in Kelsterbach bei der 2. Herrenmannschaft breit. An diesem Spieltag wollte ihnen so nichts gelingen. Selbst die eigentlich souverän agierenden Spieler wie Michael Reich und Heinz Hartmann konnten nicht auf ihre gewohnten Ergebnisse zurückgreifen und so verloren sie alle Spiele. Dabei waren 3 Partien sehr knapp und wurden erst im letzten Frame entschieden, leider zum Nachteil der Bensheimer.

Am Ende des Tages mussten sie sich mit einem nüchternen Bonuspunkt und einem Mannschaftsschnitt von 145 Pins pro Spiel (4061 Pins insgesamt) geschlagen geben. Stärkster Spieler war Thorsten Listmann mit 814 Pins in 5 Spielen (162,8 Pins pro Spiel im Durchschnitt). Außerdem spielten Michael Reich, Boris Westram, Heinz Hartmann, David Wright und Sascha Berner. (Siehe Bild)

1. Herrenmannschaft:
Mit 7 Meilenstiefeln Richtung Aufstieg

Einen Spieltag für die Gallery erlebte am Sonntag die 1. Herrenmannschaft des BSC Bensheim in Frankfurt am Henninger Turm! Vor Beginn lag die Mannschaft auf Platz 3 mit 11 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer BC 2000 Aschaffenburg 4. Da mit diesem Spieltag noch 4 Spieltage zu bestreiten waren, ist die Tabellenführung und damit der Aufstieg praktisch noch zu erreichen.

Leider musste die Mannschaft auf ihren Leistungsträger Alex Kuderna an diesem Tag verzichten, der am Wochenende zuvor mit einem starken Auftritt Vereinsmeister wurde (wir berichteten). Dafür konnte Patrick Keil nach 2 Spieltagen Pause wieder ins Team zurückkehren und konnte sich nahtlos in das Team mit seinen Ergebnissen einbringen.

Zunächst begann das Team um Trainer Wolfgang Czermak in den ersten beiden Partien noch verhalten. Auch wenn das erste Spiel nicht gefährdet war, so mussten sie sich in der 2. Partie der Mannschaft aus Kassel geschlagen geben. Was darauf folgte war eine Demonstration, wie aus dem Lehrbuch. Die Mannschaft spielte ab diesen Zeitpunkt kein Spiel mehr unter 800 Pins (mindestens 200 Pins pro Spiel als Mannschaftsschnitt) und ließ absolut keinen Zweifel an ihrem ehrgeizigen Ziel für die Saison. In der 3. Partie des Tages traf man auf den bis dato Tabellenzweiten aus Kelsterbach. Konnten diese noch im ersten Drittel mithalten, so mussten sie spätestens gegen Ende hinnehmen, dass es an diesem Tag nicht für einen Sieg reichen würde. So schlugen die Bensheimer den Tabellenzweiten mit überragenden 843 Pins (210,75 Pins im Schnitt) zu 769 Pins.

Noch deutlicher musste sich auch der Tabellenführer Aschaffenburg in der 5. Partie geschlagen geben. Sie verloren mit 685 Pins zu 840 Pins (210 Pins Mannschaftschnitt) gegen die Bensheimer. Im der vorletzten Partie des Tages konnten der BSC Bensheim noch eine gute Schippe drauf packen und stellten ihren bisherigen Vereinsrekord in einem Ligaspiel ein und erreichten ein Ergebnis von 889 Pins (einen bundesligareifen Mannschaftsschnitt von 222,25 Pins).

Am Ende des Tages holten die Bensheimer 12 von 14 Punkten aus den direkten Begegnungen und die vollen 8 Bonuspunkte für die insgesamt 5644 geworfenen Pins. Das entspricht einem Mannschaftsschnitt von 201,5 Pins. Durch diesen Spieltag konnten sie den Abstand zur Tabellenführung auf 5 Punkte halbieren und sind nun in komfortabler Schlagdistanz zum neuen Tabellenführer aus Kelsterbach. Stärkster Spieler des BSC Bensheim war an diesem Tag der vor Stolz strahlende Trainer Wolfgang Czermak mit einem überragenden Schnitt von 225,1 Pins (1576 Pins in 7 Spiele). Außerdem spielten: Yves Leonhardt, Hans-Peter Keil und Patrick Keil.

1. Damen-Mannschaft:
Erneut Punkte geholt!!!

Die Damen des BSC Bensheim starteten an diesem Sonntag in Frankfurt am Henniger Turm, bei dem auch die 1. Herren Mannschaft startete. Wieder einmal konnten sie sich die Damen steigern im Verhältnis zum vorherigen Spieltag und konnten schon vor der Pause 3 Punkte holen. Im 3. Match des Tages schlugen sie die Kontrahentinnen des BC 2005 Frankfurt 2 mit 645 Pins zu 616 Pins. Zuvor verloren sie denkbar knapp mit 4 Pins Rückstand. Auch im 4. Spiel wurde die Begegnung zum Ende hin sehr spannend, da der BSC Bensheim und ABV Frankfurt 2 bis zu den letzten Würfen auf Augenhöhe waren. Zum Schluss erspielten die Mannschaften ein Unentschieden und konnten beide einen Punkt aus der Partie mitnehmen.

Am Ende des Spieltages konnten die Damen 3 Punkte in den Begegnungen erspielen und bekamen 1 Bonuspunkt auf ihre 4296 Pins (153,4 Pins Mannschaftsschnitt). Beste Spielerin war Peggy Reich. Sie spielte 672 Pins in 4 Spielen und kam so auf einen Schnitt von 168 Pins/Spiel. Es spielten außerdem Bianka Kuderna, Heike Voelker–Hoyns, Claudia Wright und Dulce Hellersberg.