Besuch des Bundesbankbunker in Cochem, Schiffsrundfahrt auf der Mosel und Abschluss im Weindorf Koblenz mit dem Nauheimer VdK

4
Gruppenbild vor dem Weindorf Koblenz Foto: Bild VdK

SOZIALVERBAND VDK NAUHEIM

Am Samstag, den 17.8.2019 fuhren die Nauheimer mit der Fa. Müller, die speziell diese Fahrt für die Mitglieder des VdK Ortsverbandes Nauheim organisiert hatten, nach Cochem.
In Cochem angekommen wurden die Mitfahrer in 2 Gruppen aufgeteilt. Man musste mit dem Shuttlebus die ehemals getarnten Häuser der Bundesbank im Wohngebiet von Cochem anfahren. Die Führer der Gruppen berichteten von einem Geldschatz der alten Bundesrepublik von über 15 Milliarden DM neuer Währung, die im Ernstfall die bis dahin geltende Währung hätte ablösen können. Dies war bis ca. 1988 der Fall. Es war ein geheimer Vorgang, der nur ganz wenigen Menschen bekannt war.

Zu sehen waren unterirdische, gepanzerte Gänge und Räume, die damals für den Ernstfall bis unter die Decke mit den Kisten der „neuen Währung“ vollgestopft waren.
Nach der Auflösung des „Geheimschatzes“ werden nun seit ca. 2 Jahren Führungen angeboten.
Die Nauheimer kamen sich wie in einem Agententhriller vor. Eine unglaubliche Geschichte.

Zurück in der Altstadt von Cochem konnten die Besucher aus Nauheim die Zeit nutzen, um sich umzusehen, einzukaufen oder ins Cafe´ zu gehen.
Als weiteres Ausflugshighlight wurde eine Schiffsrundfahrt auf der Mosel angeboten. Bei trockenem und mildem Wetter konnte man die Umgebung genießen. Leider war die Zeit auf dem Schiff viel zu kurz.

Auf der Rückfahrt wurde das Weindorf in Koblenz angefahren. Bei gutem Essen und Getränken konnte man sich über die vorangegangenen Erlebnisse austauschen und angeregte Gespräche führen.
Als man zu später Stunde wieder in Nauheim war, waren sich alle einig, dass dieser Tag sehr erlebnisreich und ausgefüllt war.
Besuchen Sie die Homepage unter www.vdk.de/ov-nauheim