Spaß an der Platte und auf der Piste

7
Axel Kämmerer und die TG Obertshausen 4 nehmen in der Kreisliga Ost aktuell den fünften Tabellenplatz ein.

AUFSTIEG IN DIESER SAISON KEIN THEMA MEHR / SIEG IN UNTERZAHL

-Anzeigen-

Obertshausen – Die Kreisliga ist seit einigen Jahren die sportliche Heimat der vierten Tischtennismannschaft der TG Obertshausen. Aktuell nimmt das Team in der Ost-Gruppe mit 16:10 Punkten den fünften Tabellenplatz ein, am dritten Rückrundenspieltag gab es beim abstiegsgefährdeten SC Klein-Krotzenburg 2 einen sicheren 9:3-Erfolg.

„Die Mannschaft wechselt permanent“, erklärt Mannschaftsführer Daniel Schmidt, der selbst in der fünften Mannschaft an Position eins gesetzt ist. Die Positionen in den verschiedenen Teams sind so verteilt, das die Spieler gut wechseln können. Schließlich stellt die TG Obertshausen insgesamt sieben Herrenteams, die erste Mannschaft hat es bis hinauf in die Regionalliga West geschafft. Eine Stammformation zu finden, ist daher ein schwieriges Unterfangen.

„Unser Ziel ist es, immer das Beste zu geben“, sagt Schmidt mit Blick auf die laufende Saison, „und auch um den Aufstieg mitzuspielen.“ Das hätte in dieser Saison auch durchaus klappen können, doch aus privaten Gründen standen nicht immer alle Spieler zur Verfügung, so dass die Obertshausener auch einige Partien abgaben. Angesichts dieser Umstände hat sich die vierte Mannschaft eine gute Mittelfeldplatzierung zum Ziel gesetzt – „und wir wollen einfach Spaß am Tischtennis haben“, erklärt Schmidt. Und dann werden die Obertshausener einfach einmal schauen, was am Ende dabei herausspringt. In dieser Saison ist weder nach oben noch nach unten etwas möglich, mittelfristig, eventuell auch kurzfristig, will die Turngemeinde aber nicht nur um den Aufstieg mitspielen, sondern auch aufsteigen.

Zuletzt in Klein-Krotzenburg hatten die Obertshausener einige Personalsorgen, traten nur zu fünft an. „Eventuell hätten wir sogar nur zu viert spielen müssen“, sagt Daniel Schmidt, der allerdings unbedingt spielen wollte. Und das Endergebnis gab dem Quintett aus Obertshausen am Ende recht. Bis zum 7:2 gewannen die Gäste alle Partien. Die beiden Punkte für Klein-Krotzenburg kamen kampflos zustande. Spannend verlief das Einzel von Daniel Schmidt, der sich nach hartem Kampf erst im entscheidenden fünften Satz mit 12:10 behauptete. Für die TGO spielten außerdem Axel Kämmerer, Waldemar Surnin, Felix Proschitzki, und Manuel Renger. Auch Surnin gewann sein zweites Einzel in fünf Sätzen und holte damit den entscheidenden neunten Punkt für die Gäste.

Doch die Obertshausener glänzen nicht nur an der Platte, sondern mittlerweile auch auf der Skipiste. Eingeladen dazu sind alle Spieler mit Freunden und Familien. 2019 ging es nach Kaltenbach ins Zillertal, Anfang diesen Jahres nach Ischgl. „Das ist insgesamt eine sehr positive Entwicklung“, sagt Daniel Schmidt über die mehrtägige Tour nach Österreich. „Es hat sehr viel Spaß gemacht und schweißt weiter zusammen“, resümiert der Mannschaftsführer der vierten Mannschaft zufrieden.

Nach dem Spaß auf der Piste steht mittlerweile aber wieder die Punktrunde im Mittelpunkt des freizeitlichen Interesses. An diesem Samstag, 8. Februar, steht um 15 Uhr an den heimischen Platten das Derby gegen die TG Lämmerspiel auf dem Programm. Die Lämmerspieler sind Dritter, weisen auf der Habenseite zwei Pluspunkte mehr als die TGO auf. Nach der deutlichen 2:9-Niederlage in der Hinrunde haben die Obertshausener auf jeden Fall eine Rechnung offen.