TVD ein Dauerbrenner in der Bezirksliga

6
Perfekte Angabe: Der TV Dreieichenhain nimmt in der Bezirksliga Ost den dritten Tabellenplatz ein.

VOLLEYBALLER EINE ECHTE GEMEINSCHAFT / AUSFÄLLE MACHEN SICH BEMERKBAR

-Anzeigen-

Dreieichenhain – Am vergangenen Wochenende unterlagen die Volleyballer des TV Dreieichenhain in der Bezirksliga Ost bei den Sportfreunden Seligenstadt mit 0:3, bleiben mit 19 Punkten aber Tabellendritter. Seligenstadt rückte allerdings bis auf einen Zähler an die Dreieichenhainer heran. Eine Platzierung im Vorderfeld der Tabelle, das ist für den TVD nichts Neues.

„Wir spielen seit rund einem Jahrzehnt in dieser Liga“, erklärt Dreieichenhains Trainer Oliver Dietz. Meist erreichten die Dreieicher eine Platzierung im Mittelfeld der Tabelle, mischten auch mal in der Spitzengruppe mit. Vor einigen Jahren erreichte der TVD sogar einmal die Aufstiegsrelegation, scheiterte aber. „Die Mannschaft spielt schon sein vielen Jahren zusammen und hat ein ordentliches Durchschnittsalter“, sagt Dietz, der früher ebenfalls in dieser Mannschaft spielte, zuletzt aber die zweiten Frauen trainierte und nun im Sommer die Männer übernahm, nachdem diese zuvor zwei Jahre lang ohne Trainer auskommen mussten.

15, 16 Spieler gehören der Mannschaft an, wobei der eine oder andere nur zum Spaß spielt. 13, 14 Spieler stehen für die Punktrunde zur Verfügung. In Seligenstadt fehlten zuletzt zwei Stammkräfte, dass machte sich bei der 0:3-Niederlage sofort bemerkbar. „Da war ich gar nicht zufrieden“, blickt Dietz auf die Partie bei den „Roten“ zurück. In der kleinen Sporthalle der Emma-Schule waren die Dreieichenhainer insgesamt ohne große Chancen – und das nicht nur aufgrund der niedrig hängenden Deckenbalken, an denen immer mal wieder die Bälle hängen blieben. Die Sportfreunde gewannen den ersten Satz klar mit 25:13, ehe sich der TVD steigerte und die beiden folgenden Durchgänge ausgeglichener gestaltete. Mit 20:25 und 18:25 gingen die Gäste aber erneut leer aus und gaben die Begegnung somit mit 0:3 ab. Beendet war der Spieltag für die Dreieichenhainer damit aber noch nicht. Nach einer halbstündigen Pause stellten sie – wie im Volleyball üblich – in der zweiten Begegnung des Tages zwischen den Seligenstädtern und dem BSC 99 Offenbach (2:3) noch die Schiedsrichter.

Die Dreieichenhainer sind aber nicht nur eine Volleyballmannschaft, sondern auch ansonsten ein verschworener Haufen, ein Großteil der Spieler kennt sich schon viele Jahre lang. Da stehen auch schon mal gemeinsame Skiurlaube und regelmäßige Kinobesuche auf dem Programm. „Es ist für neue Spieler leicht, in diese Gruppe zu kommen“, betont Dietz. Natürlich ist beim TVD sportlicher Ehrgeiz vorhanden, neue Spieler sind aber jederzeit herzlich willkommen und werden freundschaftlich aufgenommen.

Fortgesetzt wird die Punktrunde an diesem Sonntag, 16., mit einem Heimspieltag. In der heimischen Sporthalle der Max-Eyth-Schule treffen die Dreieicher auf den Tabellenzweiten SSG Langen und den Achtplatzierten VC Ober-Roden 3. Gerade gegen Langen ist eine spannende Partie zu erwarten, gegen die Rödermärker ist ein Sieg fest eingeplant. Die erste Angabe erfolgt bereits um 11 Uhr.