4. Klangwegtreffen

11

Es ist soweit – wir sind wieder da

Motto: Erfrischendes Klangwegtreffen

Freudig und erwartungsvoll folgten über 60 Mitglieder am letzten Mittwoch der Einladung des Vorstands zum 4. Klangwegtreffen, um sich nach langer pandemiebedingter Pause endlich wieder zu sehen und miteinander zu reden.

In ihrer Begrüßungsansprache hob Vorsitzende Anne Dammel hervor, dass es wichtig ist, trotz aller Widrigkeiten das Vereinsleben aufrecht zu erhalten und das gesellige Miteinander zu pflegen.

Leider konnte Hildegard Schuster, Präsidentin des Landesverbands, dieses Mal nicht dabei sein. Doch Bürgermeister Jan Fischer, Beigeordneter Hubert Deckert und der frühere Vorsteher der Gemeindevertretung, Norbert Merz nahmen die Einladung an, bei den Landfrauen eine gemütliche Auszeit zu verbringen. Auch Landrat Thomas Will ließ es sich nicht nehmen, den Landfrauen zwischen zwei weiteren Terminen einen Besuch abzustatten.

Entsprechend dem diesmaligen Motto „Erfrischendes Klangwegtreffen“ spendierte der Vorstand leckeres hausgemachtes Eis aus dem Odenwald, serviert aus einem kleinen mobilen Eiswagen. Für etliche leidenschaftliche Eisgenießerinnen gab es selbstverständlich Nachschlag. Aber auch an die Liebhaberinnen der herzhaften Kost hatte der Vorstand mit appetitlich gefüllten Imbiss-Schachteln gedacht.

Zu der kalten süßen Köstlichkeit passend hatte der Vorstand ein Quiz ausgearbeitet, bei dem unter anderem gefragt wurde, wo das erste Eiscafé eröffnet wurde oder wie viele Kalorien in einem Becher Vanilleeis mit Schokosoße und Sahne stecken. Zu gewinnen gab es für die richtig angekreuzten Antworten als 1. und 2. Preis je einen Eisgutschein einer Nauheimer Eisdiele, als 3. und 4. Preis jeweils kühle Getränke. Die beiden kleinen Glücksfeen Maria und Emma zogen die Gewinner aus den vielen richtigen Antworten: Christa Schadt, Karl Norbert Merz, Hubert Deckert, Frau Merz.

Zum Abschluss dankte die Vorsitzende allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Besonders Christa Schröder, die wieder in bewährter Weise mit Drehorgelmusik für die Untermalung der Veranstaltung gesorgt hat.

Der Dank ging auch an die Angestellten des Bauhofs, die Tische, Bänke und Pavillons transportierten und aufstellten.

Bericht von Linda Ramge / 04.07.2021