Fördermitglieder für die Johanniter gesucht

16
So treten die Studenten auf, die seit Anfang August im Großraum Darmstadt unterwegs sind.

Die Johanniter helfen tagtäglich in vielen Situationen. Oft hat die Hilfe mit Senioren zu tun, aber nicht ausschließlich. Neben den bekannten Blaulicht-Einsätzen in der Rettung, die durch Krankenkassen refinanziert werden, sind die Johanniter in vielen anderen Bereichen aktiv. Wussten Sie, dass bei den Johannitern deutschlandweit mehr als 37.000 Ehrenamtliche aktiv sind, die Bedürftige in unterschiedlichen Lebenslagen unterstützen? Nicht zu vergessen: das Engagement im Katastrophenschutz. Wenn ein Unwetter durch Deutschland zieht, wie unlängst in NRW, dann sind es auch Johanniter, die ehrenamtlich die Betreuung Geschädigter übernehmen.
Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft sind nicht allein eine Frage des Engagements. Es verlangt kompetente Fachkräfte, sichere Ausrüstung und moderne Technik.
Förderer ermöglichen viele Leistungen, die kostenlos angeboten werden. Die Mitgliedsbeiträge werden für Aufgaben wie der Ausbildung von Schülern in Erste-Hilfe-Seminaren, der Kinder- und Jugendarbeit, Demenzarbeit, dem erwähnten Bevölkerungsschutz oder der Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen eingesetzt.
Um gezielt für neue Fördermitglieder für die Unterstützung der Arbeit zu werben, nutzen die Johanniter in diesem Jahr das Mittel der Haustürwerbung. Studenten sind seit Dienstag, den 03. August in der Zeit ab 09:00 Uhr bis maximal 20:30 Uhr unterwegs, um über die Arbeit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. zu informieren und neue Mitglieder zu gewinnen.
Die Teams werden in der Stadt Darmstadt mit allen Stadtteilen und Gemeinden im Norden und Westen unterwegs sein. Die Teams kommen bis nach Erzhausen im Norden, Groß-Gerau und Riedstadt im Westen und Alsbach im Süden.
Alle Werber können sich durch Lichtbildausweise legitimieren und tragen Johanniter-Dienstbekleidung. Die von den Mitgliedern zu bestimmenden Geldbeträge werden durch Lastschrift eingezogen. Ein wichtiger Hinweis in diesem Zusammenhang: die Teams nehmen auf keinem Fall Bargeld entgegen, sondern werben ausschließlich Mitglieder. Damit will man den sogenannten Trittbrettfahrern keine Chance geben, hilfsbereite Menschen zu betrügen. „Wir würden uns freuen, Sie als Fördermitglied gewinnen zu können. Sie helfen uns, die Arbeit für Sie zu erledigen“, sagt der ehrenamtlicher Vorstand Klaus Preuß.

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen
So treten die Studenten auf, die seit Anfang August im Großraum Darmstadt unterwegs sind.

Fragen zur Werbeaktion beantworten die Johanniter im Landesverband in Nieder-Weisel unter Telefon-Nummer 06033 9170-805.