Trickbetrüger: Unfall vorgetäuscht und Geld gefordert

41
(Symbolfoto: Michael Gaida auf Pixabay)

Kriminelle versuchten am Dienstagmittag (31.) in Eppertshausen mit der “Enkeltrick”-Masche an Geld zu kommen.

Gegen 13 Uhr meldete sich eine bislang Unbekannte bei einer 83-jährigen Frau aus Eppertshausen. Hierbei gab sich die Anruferin als Verwandte der lebensälteren Dame aus. Die Betrügerin gaukelte im Gespräch sehr aufgelöst vor, einen Verkehrsunfall gehabt zu haben und hierfür dringend Geld zu benötigen. Um der Geschichte eine gewisse Dramatik zu verleihen, erzählte die Betrügerin der 83-Jährigen, dass bei dem Unfall eine Person ums Leben gekommen wäre. Für die anschließenden Maßnahmen bei der Polizei, bräuchte sie jetzt mehrere Tausend Euro an Bargeld. Glücklicherweise durchschaute die lebensältere Dame die Masche der Anruferin und beendete das Gespräch.

Damit auch Sie nicht auf die Kriminellen hereinfallen, hat die Polizei wichtige
Präventionshinweise: Seien Sie besonders misstrauisch, wenn angebliche Verwandte am Telefon plötzlich Geld fordern. Lassen Sie sich nicht emotional unter Druck setzen! Rufen Sie die Verwandten auf einer Ihnen bekannten Telefonnummer umgehend zurück und bestehen Sie auf ein persönliches Erscheinen! Spätestens hierbei würde der Schwindel nämlich auffliegen. Händigen Sie kein Geld an fremde Personen nur aufgrund eines Telefongesprächs aus! Verständigen Sie beim geringsten Zweifel die Polizei über den Notruf 110.

(Text: PM Polizei Südhessen)