FWG Reinheim ist besorgt über wilde Müllablagerungen

46

Foto-Quelle: Facebook-Seite Stadt Reinheim

Die wilden Müllablagerungen nehmen, zumindest gefühlt, im Reinheimer Stadtgebiet immer mehr zu. Die FWG Reinheim appelliert an die Mitbürgerinnen und Mitbürger die Augen offen zu halten und entsprechende Informationen an das Ordnungsamt der Stadt Reinheim, und sei es anonym, weiterzugeben. Nur durch wachsame Augen und anschließende Ahndung lässt sich dieses Fehlverhalten Einzelner abstellen und der Schaden an der Allgemeinheit mindern.

Es sei an dieser Stelle erwähnt, dass ein nicht unbedeutender Teil der Müllgebühren auch die Entfernung von wilden Müllablagerungen beinhaltet, da die Kosten der Kommunen von der ZAW erstattet werden, welcher wiederum von den Müllgebührenzahler finanziert wird.

Zwecks des Entfernens und Wiederherstellung des städtischen Bildes, ist es richtig, dass die Stadt Reinheim eine Stelle ausgeschrieben hat, die insbesondere die Entfernung wilden Mülls beinhaltet.

Auch besteht die Hoffnung, dass durch den mittlerweile eingestellten zusätzlichen Ordnungspolizisten sich hier eine Besserung ergibt; aber dennoch ist es auch an den Einwohnern Reinheims, Auffälligkeiten, gerade solche die zur Ermittlung der Verursacher dieser Umweltfrevel dienen könnten, bei der Stadtverwaltung zu melden.

Die FWG Reinheim strebt die Aufstellung mehrsprachiger Schilder an den Containerorten an, damit wenigstens die fremdsprachlichen Mitmenschen von einem solchen Verhalten abgehalten werden können, welche wilde Müllablagerungen an Containerplätzen nicht aus Vorsatz, sondern aus purer Unwissenheit verursachen, z.B.weil eine ähnliche Verhaltensweise in deren Herkunftsländern üblich ist (im Sinne von allgemeinen Sammelplätzen für Sperrmüll oder ähnliches).

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben