Eintracht-Trainer Glasner rechnet weiter mit Kostic-Verbleib

19
Frankfurts Trainer Oliver Glasner steht am Spielfeldrand.
Frankfurts Trainer Oliver Glasner steht am Spielfeldrand. Foto: Uwe Anspach/dpa

Frankfurt/Main (dpa) – Eintracht Frankfurts Trainer Oliver Glasner rechnet trotz des intensiven Werbens von Juventus Turin mit einem Verbleib von Flügelflitzer Filip Kostic beim hessischen Fußball-Bundesligisten. «Er lechzt danach, mit der Eintracht die Champions League zu spielen. Deswegen bin ich guter Dinge», sagte Glasner am Freitag vor dem Bundesliga-Auftaktspiel des Europa-League-Siegers gegen Rekordmeister Bayern München im TV-Sender Sat.1.

Laut italienischer Medienberichte hat Juventus sein Angebot für einen Transfer von Kostic in dieser Woche auf zwölf Millionen Euro plus möglicher Bonuszahlungen erhöht. Das Angebot des italienischen Rekordmeisters sei ein «Zeichen der Qualität und Wertschätzung», betonte Glasner und fügte hinzu: «Am Ende des Tages entscheiden die Spieler immer selber. Wenn sie unbedingt weg möchten und das Angebot passt, dann wird das auch über die Bühne gehen. Aber diese Spieler wollen jetzt auch Champions League spielen, das ist das erste Mal in der Geschichte des Vereins.»

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben