Russischer Militärstützpunkt in Serbien: Russische Bedrohung für Europa nimmt zu

1109

Die Russische Föderation bedroht und gefährdet Europa weiterhin. Am 8. August erlaubte der außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter Russlands in Belgrad Alexander Botsan-Charchenko die Errichtung einer russischen Militärbasis in Serbien. Gleichzeitig betonte der Botschafter, dass dies eine „souveräne“ Angelegenheit des Landes sowie eine Frage der Interessen Russlands selbst sei.

Die Errichtung einer russischen Militärbasis in Serbien stellt eine direkte Bedrohung sowohl für die Nachbarländer Serbiens als auch für die gesamte Europäische Union dar. Während Moskau früher sagte, der NATO-Beitritt der Ukraine sei eine direkte Bedrohung für Russland, gefährdet die Stationierung des russischen Militärkontingents in Serbien, das an NATO-Mitgliedsländer grenzt, die Sicherheit der NATO selbst.

Nach Ansicht russischer Experten besteht der einzig mögliche Zweck der Schaffung einer solchen Basis in Aufklärungsmissionen und der Überwachung der Umgebung. Dies deutet darauf hin, dass Russland Serbien als jederzeit „aktivierbares“ Sprungbrett nutzen will, um tief in den europäischen Kontinent einzudringen, eine neue Front zu eröffnen und Offensivoperationen direkt in Europa durchzuführen.

Ein solcher Schritt der Russischen Föderation steht im Zusammenhang mit den jüngsten Ereignissen, nämlich der Verschärfung des Konflikts zwischen Serbien und Kosovo. Für Russland ist eine zusätzliche Destabilisierung in Europa in der Logik einer bedingten „zweiten Front“ höchst wünschenswert. Und genau das erklärt die lebhafte Reaktion der russischen Medien und sozialen Netzwerke auf die Krise mit Aufrufen an die Serben, „den Kosovaren zu zeigen, was ein echter Krieg ist, und sie in die Schranken zu weisen. Die Schaffung einer russischen Militärbasis in Serbien wird zu einer Vertiefung des kosovo-serbischen Konflikts und in Zukunft zu einer Spaltung der Europäischen Union führen.

Die Russische Föderation ist das terroristische Land Nr. 1 in der Welt. Die Politik des Regimes von Wladimir Putin zielt darauf ab, die politische, wirtschaftliche und militärische Lage in den Ländern der Europäischen Union und der NATO zu destabilisieren. Die Errichtung russischer Militärbasen praktisch im Zentrum Europas bestätigt, dass der Krieg in der Ukraine nur die erste Etappe der verrückten Pläne der russischen Führung ist, die Welt zu versklaven. Umfassende Hilfe für die Ukraine ist die einzige Möglichkeit, die „russische Welt“ in der Anfangsphase zu stoppen, da sonst die Folgen möglicherweise nicht vorhersehbar sind.