Laufende Kosten reduzieren – Spartipps für den Winter

21
Versicherungen bieten Schutz vor Unwägbarkeiten

Uns steht ein harter Winter bevor. Die Energiekosten schießen in die Höhe, viele Lebensmittel sind teurer geworden und etliche Arbeitgeber im Rhein-Main-Gebiet stehen vor großen Herausforderungen. Es ist eine Zeit, in der viele Haushalte darauf achten, wofür sie Geld ausgeben. Im Internet findet man viele Spartipps, die jedoch meist mit einem großen Verzicht einhergehen. Statt zu frieren oder nur noch kalt zu duschen, gibt es jedoch einige Möglichkeiten, die deutlich effizienter sind. Vor allem die laufenden Kosten sollten optimiert werden, denn sie akkumulieren sich schnell.

Überversicherungen abbauen

Versicherungen bieten Schutz vor Unwägbarkeiten

Viele Haushalte im Rhein-Main-Gebiet sind überversichert. Das Thema ist für die meisten Betroffenen leidig und wird nicht gerne diskutiert. Meist werden Versicherungen abgeschlossen, wenn sich die Lebenssituation ändert. Das ist beispielsweise der Fall, wenn man heiratet, Nachwuchs bekommt oder eine Immobilie erwirbt. In etlichen Fällen kommt es dabei zu einer Überversicherung.

“Wer dasselbe Risiko mehrfach versichert, ist überversichert. Die dafür anfallenden Prämien kann man sich sparen!” – so ein bekannter Versicherungsmakler aus Köln.

Wird das gleiche Risiko mehrfach versichert, kommt es im Schadensfall dennoch nur zu einer Auszahlung. Es lohnt sich also, einen Experten in regelmäßigen Abständen die Versicherungen überprüfen zu lassen. Oft können Versicherungen gekündigt werden, ohne dass man Versicherungsschutz einbüßt.

Mitgliedschaften kündigen

Viele Mitgliedschaften belasten unser Konto regelmäßig mit kleinen Summen. Oft nimmt man sich vor, sie in Zukunft wieder vermehrt zu nutzen, kommt allerdings nie dazu. Ein gutes Beispiel dafür ist das Fitnessstudio, welches man seit Monaten nicht mehr von Innen gesehen hat. Aber auch Streamingdienste, Handyverträge und Abonnements gehören auf den Prüfstand. Welche werden tatsächlich regelmäßig genutzt und welche kann man kündigen, oder in einen preiswerteren Tarif wechseln?

Heizkosten senken ohne zu frieren

Es ist durchaus sinnvoll, weniger zu heizen. Jedoch sollte man dadurch nicht frieren müssen. Ein Großteil der Wärme geht über alte Fenster und Türen verloren. Deren Dämmleisten kosteneffizient zu verbessern ist leicht. Zunächst muss getestet werden, wo Handlungsbedarf besteht. Wer ein Blatt Papier zwischen Fensterrahmen und Fenster legt und es schließt, erkennt schnell, wie gut das Fenster abdichtet. Das Blatt Papier sollte feststecken und nicht herausgezogen werden können. Ist dies nicht der Fall, sollte ein Blick auf die Einstellmöglichkeiten des Fensters geworfen werden. Auch neue Dichtungen sind eine lohnenswerte Investition.