Konzert zu 150 Jahren Sängervereinigung 1871 Ober-Ramstadt e.V.

26
Beim gemeinsamen Auftritt am Anfang
Beim gemeinsamen Auftritt am Anfang

Die Sängervereinigung 1871 Ober-Ramstadt e.V. blickt auf 150 Jahre Vereinsgeschichte zurück.

Wer in der Chronik im Jahre 1871 nach der Sängervereinigung sucht, wird leider nicht fündig, denn die Geschichte des Vereins ist auch eine von vielen Zusammenschlüssen und Umbrüchen.

Im Jahre 1933 fand durch die damaligen politischen Verhältnisse der zwangsweise Zusammenschluss der Gesangsvereine „Sängerlust“, „Harmonie“ und „Konkordia“ statt. Es entstand der „Samper´sche Männerchor“ benannt nach dem damaligen Dirigenten Hubert Samper. Die Jahreszahl 1871 fand damals schon im Namen Platz, bezogen auf den ältesten der zusammengeschlossenen Chöre die „Sängerlust“, geründet am 05.03.1871.

Im Jahre 1945 kamen nach Kriegsende die Mitglieder verschiedener Vereine zusammen und aus dem „Samper‘schen Männerchor“ und der „Germania“ wurde die „Sängervereinigung 1871“ gegründet als Gesangsabteilung in der neuen Sport- und Kulturgemeinschaft. Seit 1999 ist die Sängervereinigung ein eigenständiger Verein. 1983 wurde neben dem Männerchor auch ein Frauenchor gegründet. Durch den Mitgliederschwund wurde dieser 2016 in einen gemischten Chor umgestellt.

2016 wurde der Verein um einen weiteren gemischten Chor, die ColourTones erweitert. In diesem sollen auch jüngere Sänger*innen auf ihre Kosten kommen.

Bereits Anfang 2020 gab es ein erstes Treffen um Ideen für das Jubiläumsjahr 2021 zu sammeln. Diese Ideen mussten leider, wie auch die Gesangstunden coronabedingt auf Eis gelegt werden. Die Sänger*innen wussten erstmal gar nicht, wie es weitergehen soll. An Singen in geschlossenen Räumen war zunächst gar nicht mehr zu denken, plötzlich hatte man das gefährlichste Hobby der Welt. Im Sommer konnten die Proben draußen stattfinden. Im Herbst war auch damit Schluss. Die geplanten Termine 2021 mussten schweren Herzens angesagt werden.

Doch nun endlich am 15.10 2022 war es soweit, das Jubiläumskonzert konnte endlich stattfinden. Auch wenn die drei Chöre leider einige Stimmen einbüßen mussten, war die Motivation hoch.

Voller Freude starteten die Chöre gemeinsam unter der Leitung von Dirigentin Cornelia Jaronicki mit dem eigens umgetextetem Stück „Wo Musik erklingt“ und dem Titel „Sing mit mir“ der deutschen Version von „Ain’t she sweet“. Zunächst begrüßte die erste Vorsitzende Sara Rückert alle Besucher*innen mit einem ersten Blick auf die Geschichte des Vereins. Auch der Bürgermeister Tobias Silbereis ließ es sich nicht nehmen dem Verein zu gratulieren und auf die beachtlichen Leistungen in der Vereinsgeschichte zu verweisen.

Das bunte Programm hatte aus den vielen Jahrzehnten etwas zu bieten. Der Gemischte Chor sang von „Wonderful World“, wie von „Wochenend‘ und Sonnenschein“. Auch der weltbekannte Gospelsong „Oh happy day“ war dabei. Die ColourTones führten in die jüngeren Jahre unter anderem mit „True Colors“ von Cindy Lauper und „Auf uns“ von Andreas Bourani.

Der Männerchor unter der Leitung von Peter Fischer zeigte mit dem „Weiß 23 Potpourri“, wie viele Titel es um die Farbe Weiß gibt und berührten mit „Weil wir Freunde sind“ das Publikum. Mit dem „Fliegermarsch“ zeigen sie wie stimmgewaltig ein Männerchor sein kann.

Der gemischte Chor überzeugte mit Nicoles „Ein bisschen Frieden“ wie aktuell auch 40 Jahre alte Titel sein können.

Zum Schluss standen wieder alle zusammen zum „Siyahamba“ auf der Bühne und gaben mit dem „Trinklied“ eine gebührende Zugabe. Trotz der einschneidenden zwei Jahre war es ein gelungenes Konzert und begeisterte auch das Publikum.

Wenn auch die Sängervereinigung 1871 Ober-Ramstadt e.V. wie viele andere Vereine nicht an die Mitgliederzahlen wie vor 50 Jahren anknüpfen kann, so blickt sie zuversichtlich in die Zukunft und schmiedet neue Ideen , um auch andere von dem tollen Hobby Chorgesang zu überzeugen.

Sara Rückert

1.Vorsitzende