Wolf-DNA an totem Rinderkalb nachgewiesen

2
Zwei Wolfswelpen stehen auf einem Feld.
Zwei Wolfswelpen stehen auf einem Feld. Foto: Torsten Beuster/-/dpa/Symbolbild

Wiesbaden/Wehrheim (dpa/lhe) – An einem im Taunus gefundenen Rinderkadaver sind die DNA-Spuren eines Wolfs nachgewiesen worden. Von welchem der in Hessen dokumentierten Wölfe sie genau stammen, ist nach Angaben des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) allerdings noch nicht geklärt. Offen ist demnach auch, ob das Kalb überhaupt von dem Wolf gerissen wurde oder bereits tot war, bevor der Wolf es fand.

Dazu seien weitere Untersuchungen notwendig, teilte das HLNUG am Donnerstag in Wiesbaden mit. Das Rinderkalb war Anfang November bei Wehrheim gefunden worden. Damit wurden den Angaben zufolge hessenweit in diesem Jahr bislang zehn von Wölfen verübte Nutztierschäden dokumentiert.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben