Siege für den SV Münster

125
(Symbolfoto: Pixabay)
SVM II – SG Reinheim/Spachbrücken 4:2

Die zweite Mannschaft des SV Münster setzt sich nach dem zweiten Heimsieg in Folge im oberen Drittel der Tabelle der Kreisliga A Dieburg fest. Gegen die SG Reinheim/ Spachbrücken stand am Ende ein verdienter 4:2-Erfolg.

D. Ott köpfte nach einer knappen Viertelstunde nach einer Ecke zur 1:0-Führung ein, im Anschluss verpasste man es den zweiten Treffer nachzulegen. Nach 30 Minuten stellten unsere Kicker aus unerklärbaren Gründen teilweise die Arbeit ein und man bettelte förmlich um den Ausgleich. Diesen besorgte D. Steidl in der 42. für die Gäste. Nach dem Pausentee waren die Jungs wieder präsent und fanden ins Spiel zurück. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Spielweise der Gäste immer ruppiger. Es ereigneten sich einige unschöne Szenen und Fouls, die in der 86. Minute in einer völlig berechtigten roten Karte für die Gäste gipfelten. Zuvor gelang es unseren Jungs den Spielstand auf 4:1 zu schrauben. D. Stork mit einem sehenswerten Solo (70′), M. Jaschek mit einem wuchtigen Kopfball nach Ecke von L. Steinhoff (75′) und erneut D. Stork mit einem Tor des Monats verdächtigen Kopfballtreffer (85′) sorgten für die Treffer. Das 4:2 für die Gäste durch S. Cansever (90′) war nur noch Ergebniskosmetik. Am kommenden Wochenende ist unsere Zweite spielfrei, danach geht es am 2. April zuhause gegen Viktoria Schaafheim wieder um Punkte.

Torschützen: 1:0 D. Ott (14′), 1:1 D. Steidl (42′), 2:1 D. Stork (70′), 3:1 M. Jaschek (75′), 4:1 D. Stork (85′), 4:2 S. Cansever (90′)

SVM – FFV Sportfreunde 04 FFM 1:0

Mit einer kämpferisch guten Leistung konnte die erste Mannschaft des SV Münster am Sonntag gegen die Speuzer den ersten Dreier im Fußballjahr 2022 einfahren. Die spielerische Überlegenheit der Gäste wurde mit viel Einsatz und Wille wettgemacht.

So konnte man nach einer Viertelstunde die optische Überlegenheit der Gäste neutralisieren und arbeitete sich selbst immer wieder gefährlich nach vorne. In der insgesamt chancenarmen Partie sorgte letztlich ein berechtigter Foulelfmeter an J. Huther in der 66. Spielminute für die entscheidende Szene des Spiels. A. Postall ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:0. In der Folge merkte man der Mannschaft an, dass sie ob der guten Leistungen in den vergangenen Spielen, in denen sie sich selbst nicht mit Punkten belohnen konnte, etwas an Selbstvertrauen verloren hat. So zitterte man sich am Ende zum Sieg, den letztlich auch M. Petrinec mit einer Glanzparade in der 87. Minute sicherte. Dieser Dreier sollte den Jungs den nötigen Auftrieb geben, auch am kommenden Sonntag auswärts bei der JSK Rodgau zu bestehen.

Torschützen: 1:0 A. Postall (FE, 66′)

(Text: PM SV Münster)