Handball: Unglückliche 28:27-Niederlage in letzter Sekunde für Herren 3 der HSG EMU

88
(Symbolfoto: JeppeSmedNielsen auf Pixabay)

Herren 3 – HSG Sulzbach/Leidersbach II (a.K.) 27:28 (13:13)

Mit einer insgesamt recht jungen Truppe präsentierte sich Herren 3 der HSG EMU (Eppertshausen, Münster, Urberach) am vergangenen Sonntag in der Halle Urberach. Gegner war die HSG Sulzbach/Leitersbach II, mit erst einem verlorenen Spiel bei drei Siegen, der erwartet harte Brocken.

Bereits in der Anfangsphase zeigten sich die Gäste von ihrer besten Seite und führten nach elf Spielminuten mit 6:5, jedoch konnten sie die Truppe um die beiden hervorragend agierenden Torhüter Dieter Frank und Marcus Spanheimer (zweite Hälfte), nicht abschütteln. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Gastgeber schon etliche sichere Torchancen vergeben, zogen aber dennoch an den Gästen vorbei und lagen teilweise mit  drei Treffern in Front. Einige Nachlässigkeiten in der Endphase der ersten Spielhälfte und der Vorsprung war dahin. Mit 13:13 wurden dann die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer dann ein ständiger Kopf an Kopf Rennen (17:17/19:19/20:20). Ab der 49. Minute hatten die Herren 3 dann die Nase vorn und führte bis sechs Minuten vor Schluss mit zwei Toren. Die starken Gäste ließen aber nicht locker und glichen wieder aus, so ergab sich ein 27:27, dass die Bayern fünf Sekunden vor dem Ende der Partie in einen 28:27-Sieg umbiegen konnten. Große Enttäuschung bei den Spielern der Heimmannschaft, wäre ein Sieg oder wenigstens ein Remis, möglich gewesen.

Es spielten: D. Frank, M. Spanheimer, A. Erter (5), R. Braun (1), Th. Helfmann (4/4), J. Uhlig (1), M. Beldermann (1), K. Spanheimer (4), J. Schosser (3), B. Müller (3), L. Roßkopf (1), P. Böttcher (1), J. Stapp (3)

Damen – FSG Dieburg/Gr.-Zimmern 19:31 (12:17)

Mit 19:31 (12:17) verloren die Damen der HSG EMU ihr Heimspiel gegen den Tabellenführer FSG Dieburg/ Groß-Zimmern viel zu deutlich. Mit sehr viel Motivation und Willen dieses Spiel für sich zu entscheiden gingen beide Mannschaften in das Spiel. In Abschnitt eins kamen die Schützlinge von Trainer Matthias Müller nach anfänglichem Rückstand besser in die Partie. Zwischen der 18. und 23. Minute kämpften sie sich ran und schlossen bis auf drei Tore auf. Nach der Auszeit der Dieburgerinnen konnten diese die Differenz allerdings nochmal um zwei Tore ausbauen und so ging es mit dem Spielstand von 12:17 in die Halbzeit.

Leider versäumten die Damen der HSG EMU einen souveränen Start in die zweite Halbzeit und hingen somit die gesamte restliche Spielzeit einem unnötigen und viel zu hohen Abstand hinterher. Die Damen verloren das Spiel schlussendlich mit 19:31-Toren.

Sicher ist, dass dieses Spiel nicht die eigentliche Leitung des Teams widerspiegelt und die restlichen Spiele der Runde erfolgreicher abgeschlossen werden müssen.

Es spielten: Y. Grießmann, E. Ellers, S. Mittelstadt, N. Scharf, J. Koch, J. Cöster, S. Spanheimer, A. Kaiser, N. Towoua, L. Poth, C. Klünder, L. Wolff, A. Fell, R. Schneider.

(Text: PM HSG EMU)