30. Jahrestag UN-Kinderrechtskonvention

122
(Symbolfoto: Michal Jarmoluk auf Pixabay)

30. Jahrestag der Zeichnung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland – Sozialminister Klose: „Kinderrechte noch bekannter machen“

„Dass die Kinder- und Jugendrechte seit dem Inkrafttreten der Konvention in Deutschland in gesetzliche Ausführungen, Änderungen und Praxishandeln überführt worden sind, zeigt ihre Bedeutung und hat zu etlichen Verbesserungen im System geführt. In Hessen wurden die Beteiligungsrechte von Kindern und Jugendlichen sogar in der Verfassung verankert“, sagt Hessens Minister für Soziales und Integration, Kai Klose.

Als erstes Bundesland hat Hessen im Oktober 2020 eine hauptamtliche Beauftragte für Kinder- und Jugendrechte installiert. Miriam Zeleke gibt dem Thema ein Gesicht und setzt u.a. das im Koalitionsvertrag vereinbarte Kinder- und Jugendrechte-Monitoring um, das Auskunft darüber geben wird, wie gut die Rechte von Kindern und Jugendlichen bereits umgesetzt werden.

„Im vergangenen Jahr konnten wir mit unseren Aktivitäten im Rahmen des Jahrs der Kinderechte bereits einen wichtigen Beitrag leisten, um auf die UN-Kinderrechtskonvention aufmerksam zu machen. Mit dem Monitoring folgt nun wichtige Pionierarbeit, die unser Anliegen, die Rechte Kinder und Jugendlicher weiter zu stärken, noch mal nachhaltig hinterlegt“, so Zeleke.

(Text: PM Hessisches Ministerium für Soziales und Integration)