SV Münster: Niederlage für zweite Mannschaft – Erste Mannschaft mit drittem Sieg in Folge

105
(Symbolfoto: Pixabay)

SVM II – FC Viktoria Schaafheim 2:3

Die zweite Mannschaft des SV Münster musste nach dem spielfreien Wochenende zuhause gegen den FC Viktoria Schaafheim ran.

In der guten Anfangsphase versäumte man es einen Treffer zu erzielen. Nachdem S. Hitzel in der 22. einen Foulelfmeter parieren konnte fiel dann in der 24. Spielminute nach inkonsequenter Verteidigung das 0:1 durch M. Kurz für die Gäste. Ein erkennbares Aufbäumen blieb aus. Nach einer Standardsituation und wiederum schwacher Verteidigung stieg der Gästespieler T. Fey auf Höhe des Fünfmeterraums am höchsten und konnte noch vor der Pause auf 0:2 erhöhen.

Auch nach dem Wiederanpfiff war die Truppe um Coach M. Hausmann im Defensivverhalten nicht konsequent genug und ließ erneut M. Kurz gewähren. In der 48. Minute konnte dieser völlig unbedrängt auf 0:3 stellen. Der Spielstand spielgelte zu diesem Zeitpunkt keineswegs eine Überlegenheit der Gäste wider, sondern lediglich die an diesem Tag ganz schwachen Momente unserer Defensivarbeit. Als L. Steinhoff in der 60. auf 1:3 verkürzen konnte, ging dann doch nochmal ein Schub durch die Mannschaft. Allerdings blieb es M. Jaschek verwehrt, in der 75. den Anschlusstreffer zu erzielen. Der Gästetorhüter vereitelte die Großchance mit einer Glanzparade. Das 2:3 in der 90. Spielminute per Kopf durch erneut L. Steinhoff kam dann zu spät.

Man merkte der Mannschaft an, dass sie in dieser Konstellation noch nicht zusammengespielt hat und die Mittelfeldstrategen T. Kreher und T. Durmus krankheitsbedingt fehlten.

Torschützen: 0:1 M. Kurz (24′), 0:2 T. Fey (38′), 0:3 M. Kurz (48′), 1:3 L. Steinhoff (60′), 2:3 L. Steinhoff (90′)

SVM – VFB Ginsheim II 1:0

Mit dem dritten Sieg in Folge konnte die erste Mannschaft des SV Münster drei weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren.

Coach N. Selmanaj musste kurz vor Spielbeginn seinen Matchplan mit Blick auf die Aufstellung personell noch einmal umstellen. J. Huther fiel kurzfristig verletzungsbedingt aus und Selmanaj schenkte dem im Winter von der TuS Hornau zur Mannschaft gestoßenen, erst 18-jährigen Anas Hamad das Vertrauen.

In dem von beiden Mannschaften kampfbetonten aber insgesamt chancenarmen Spiel zahlte dieser das Vertrauen zurück. Nach überragendem Zuspiel von Routinier N. Wolf per Kopf, der in dieser Situation die Übersicht und den Blick für den mitgelaufenen A. Hamad hatte, vollendete dieser in der 25. Minute sehenswert zum vielumjubelten Tor des Tages. N. Wolf scheiterte in der 73. Minute per Kopf am Pfosten. Den augenscheinlich harmlosen Kopfball unterschätzte der Gästetorhüter ein wenig, so dass es beinahe 2:0 gestanden hätte. Vom Spiel selbst gibt es nichts weiter Nennenswertes zu berichten. Nach 90 Minuten stand zum dritten Mal in Folge hinten die “Null” und der erste Auswärtsdreier aus der Vorwoche wurde mit diesem Sieg veredelt.

Am kommenden Sonntag (10.) spielen beide Mannschaften im Derby bei der Turnerschaft in Ober-Roden. Die Zweite startet um 13 Uhr, die Erste folgt dann an gleicher Stelle um 15 Uhr.

Torschütze: 1:0 A. Hamed (25′)

(Text: PM SV 1919 Münster)