TS Ober-Roden bezwingt auch in der Rückrunde das Star-Ensemble von Hanau 1960

116
In dieser Szene fährt Ober-Rodens Serkan Kozlu (rechts) dem Hanauer Kohei Suzuki in die Parade. (Foto: PS)

3:1 Sieg zum Start in anstrengende Wochen

Die Fußball-Saison 2021/2022 geht rund um Ostern in ihre entscheidende Phase – der vergangene Gründonnerstag dürfte nicht nur Mannschaft und Anhängern der Frankfurter Eintracht in Erinnerung bleiben. Flutlicht-Premiere auf dem ebenfalls mit LED-Flutern ausgestatteten Hauptplatz, Trauerflor und Gedenken an Ex-Vereinswirt Horst Forstner, 90 Minuten Verbandsliga-Vollgas-Fußball mit einem 3:1-Erfolg gegen Hanau 1960: Auch bei der TS an der Dr.-Walter-Kolb-Straße war einiges geboten. Und als Zugabe bei der „dritten Halbzeit“ noch der Eintracht-Erfolg in Barcelona via TV in der Vereins-Gaststätte an der Friedrich-Ebert-Straße: Selbst eingefleischte Kickers-Anhänger hatten da ein anerkennendes „Alter Mann“ – oder Neudeutsch „Wow“- parat.

Von Katalonien zurück an den Breidert-Rand. Den Auftakt erfolgreicher „Vor-Ostertage“ der Turnerschaft-Fußballer machte die 2. Mannschaft im A-Liga-Heimspiel gegen den FSV Schlierbach auf dem TS Kunstrasen. Zur Pause (3:0) konnte der Tabellenletzte das Ergebnis noch erträglich gestalten; am Ende stand ein zweistelliger 10:0 TS-Erfolg. Zinar Bagatur und Elias Klingenmeier waren je zweimal erfolgreich. Ein Gäste-Eigentor sowie Treffer von Alex Schmidt, Jonas Koser, Toni Yildirim, Mert Capli und Luca Fraccica sorgten für das Endergebnis.

Einen Tag später, zur Hauptplatz-Flutlicht-Premiere, brannten zunächst die Gäste des SC Hanau 1960 gut zwanzig Minuten lang ein wahres Fußball-Feuerwerk ab. Herausragend heraus gespielt dabei das 1:0 (12.) – es konnte einem Angst und Bange werden. Doch schon vor dem Wechsel deutete sich die Wende an. Das Team von Bastian Neumann befreite sich von Minute zu Minute mehr aus dem Druck des Gegner. Und gewann über kämpferisches Teamwork auch spielerische Vorteile. Das 1:1 wurde vor der Pause zwar noch verpasst; in der 68. Minute war es dann aber soweit. Serkan Kozlus Direktabnahme aus gut 20 Metern brachte den Ausgleich. Was folgte, war eine packende Schlussphase, in der das Neumann-Team sich nicht nur die besseren Chancen erarbeitete, sondern auch die deutlich größeren Kraftreserven hatte. Luis Roth, in der 80. Minute noch am Aluminium gescheitert, traf zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit zum 2:1. Kevin Siwek markierte in der Nachspielzeit das 3:1 und sicherte endgültig den 9. Saisonsieg. Mit den weiteren 6 Unentschieden und 9 Niederlagen liegt man mit nunmehr 33 Zählern weiter klar auf Kurs Klassenerhalt. Man darf gespannt sein, ob dies nach dem Heim-Nachholspiel gegen RW Darmstadt (Mittwoch, 20., 19 Uhr) und der Auswärtspartie bei Pars Neu-Isenburg (Sonntag, 24., 15 Uhr) weiterhin so aussieht.

TS-Fußball-Fahrplan: Nach der 1. Mannschaft am morgigen Mittwoch hat auch die 2. Mannschaft am kommenden Donnerstag (21., Anstoß 19 Uhr) ein Nachholspiel zu bestreiten und die KSG Georgenhausen zu Gast. Am kommenden Sonntag sind alle drei Seniorenteams auswärts am Start – hinzu kommt für die 1. Mannschaft am Mittwoch, 27. April (Anstoß 19 Uhr), das Kreispokal-Halbfinale beim Verbandsliga-Konkurrenten SV Münster.
Im Jugendbereich steht auf eigenem Platz am Samstag das Hessenpokalspiel der B1 gegen die Offenbacher-Kickers im Mittelpunkt; die A1 startet mit dem Auswärtsspiel bei der SG Bornheim in die Aufstiegsrunde zur Hessenliga.

Samstag (23.): FV Biebrich 02 – C1 12 Uhr, B1 – Kickers Offenbach (Hessenpokal 1. Runde, 13 Uhr), JFV Alsbach/Bensheim/Auerbach II – B2 16 Uhr, SG Bornheim GW – A1 16 Uhr. Sonntag (24.): SV St. Stephan – D1 9.30 Uhr, SG Ueberau II – 3. Mannschaft 13 Uhr, SG Heubach/Wiebelsbach – 2. Mannschaft 15 Uhr, Pars Neu-Isenburg – 1. Mannschaft 15 Uhr. Mittwoch (27.): C1 – FSV Frankfurt 18.30 Uhr (Hessenliga Abstiegsrunde), SV Münster – 1. Mannschaft 19 Uhr (Kreispokal-Halbfinale).

(Text: PM TS Ober-Roden)