Wiesbaden: Jobbörse für geflüchtete Menschen am 1. Mai im Schlachthof

169
(Symbolfoto: loufre auf Pixabay)
Für geflüchtete Menschen in Wiesbaden gibt es am Sonntag, 1. Mai, von 13 bis 18 Uhr im Kulturzentrum „Schlachthof“ eine Jobbörse.

Passend zum Tag der Arbeit bietet das Sozialdezernat der Landeshauptstadt Wiesbaden am 1. Mai eine Jobbörse für geflüchtete Menschen an, die in Wiesbaden Zuflucht gesucht und gefunden haben. 35 Unternehmen und Betriebe haben die Möglichkeit, sich an einem Informationsstandstand vorzustellen und mit arbeitsuchenden geflüchteten Menschen ins Gespräch zu kommen. Ziel ist es, möglichst viele Kontakte zu vermitteln. Interessierte Unternehmen können sich bis Montag, 25. April, per E-Mail an ZukunftswerkstattDez.VI@wiesbaden.de melden.

Um sprachliche Barrieren abzubauen, ist das Sozialdezernat derzeit damit befasst, die Teilnahme einer ausreichenden Anzahl von Übersetzerinnen und Übersetzern zu organisieren. Auch Kontakte zu Anbietern von Sprachkursen sollen am 1. Mai vermittelt werden. „Ich bitte die Unternehmen um möglichst zahlreiche Teilnahme an der Jobbörse. Schließlich ist es eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die Menschen, die bei uns Zuflucht gesucht und gefunden haben, bestmöglich zu integrieren und ihnen eine Perspektive zu bieten“, sagt Sozialdezernent Christoph Manjura. Er dankt dem Kulturzentrum „Schlachthof“, das seine große Halle mietfrei für diese wichtige Veranstaltung zur Verfügung stellt.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)