Germania Ober-Roden: Niederlage, Sieg und Unentschieden

190
(Foto: Germania Ober-Roden)

Spvgg. Neu-Isenburg – Germania Ober-Roden 3:0 (1:0)

Die erste Mannschaft der Germania Ober-Roden verlor am Mittwochabend bei der Spvgg. Neu-Isenburg mit 3:0.

Eine vielversprechende Anfangsphase der Germanen wurde just mit dem Halbzeitpfiff zunichte gemacht, als die Hausherren mit 1:0 in Führung gingen. Die Germanen wehrten sich mit zahlreichen Chancen vor dem gegnerischen Strafraum in der zweiten Hälfte, aber der Abschluss blieb ohne Torerfolg. Ein Treffer zum Ausgleich wäre bis zur Mitte der Hälfte gerecht gewesen. Doch am Ende überließ man dem Gegner zu viele Freiräume und die Niederlage war ab der 78., sowie in der 83. Minute nicht mehr aufzuhalten. Das Bäcker-Team kämpft noch immer mit vielen Ausfällen und der Personalengpass hinterlässt seine Spuren.

Der letzte Sieg war am 6. März gegen den vermeintlichen Absteiger Pars Neu-Isenburg. Dies ist bereits das siebte Spiel ohne Sieg, mit nur zwei Unentschieden. Die Verbandsliga bleibt für diese Saison weiterhin eine Herausforderung.

Germania Ober-Roden – FFV Sportfreunde 04 FFM 3:2 (2:1)

Die erste Mannschaft hatte in der Verbandsliga Süd den FFV Sportfreunde 04 aus Frankfurt zu Gast und gewann mit 3:2-Toren.

Einer furiosen ersten Halbzeit mit überhöhter Härte folgte die zweite Hälfte mit noch mehr Emotionen, die durch zweifelhafte Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns noch verstärkt wurden. Gleich vier Spieler der Germania mussten nach und nach den Platz verlassen, mit dabei Trainer Fabian Bäcker in der 86. Minute. Über weite Teile des Spiels übernahmen die ‚Speuzer‘ die Kontrolle und erhöhten minütlich den Druck. Trotz alldem erreichten sieben Germanen noch den Sieg in einer hitzigen Partie, die man so schnell nicht vergisst und in der Einsatz und Wille auf unserer Seite waren. Die Tore für die Ober-Rodener Elf schossen Marco Christophori-Como (3’FE), Colin Falk (35‘) und Jonas Dapp (89‘). Mit der Einwechslung des lange verletzten Mohammed Hakimi war plötzlich wieder Leben im Sturm zu spüren, die durch seine Energieleistung mit dem Siegtreffer von Jonas Dapp belohnt wurde. Am Ende ein teuer erkaufter Drei-Punkte-Gewinn, der mit den nun folgenden Spielen hoffentlich nicht seinen Tribut zu zahlen hat.

Germania Ober-Roden II – SG Ueberau 1:1 (0:0)

Germania II erzielte in den Schlussminuten der Nachspielzeit noch das gerechte 1:1-Unentschieden gegen den Kreisoberligisten SG Ueberau.

In einer vom Spielverlauf ausgeglichenen Partie kamen die Germanen nicht zu entscheidenden Tormöglichkeiten, da die Gäste aus dem Odenwald geschickt die Räume eng hielten und sich dadurch zu viele Abspielfehler einschlichen. Eine Unachtsamkeit kurz vor Ende der regulären Spielzeit brachte das 0:1 (89‘) für Ueberau. Von da an folgte eine furiose Aufholjagd bis in die Nachspielzeit, die in der 90+1‘ durch Pascal Kobienia noch zum verdienten Unentschieden reichte.

(Text: PM 1.FC Germania Ober-Roden)