Falscher Handwerker in Wiesbaden unterwegs

71
(Symbolbild: Jonas Augustin auf Unsplash)

In einem Mehrfamilienhaus in der Schiefersteinstraße in Wiesbaden wurde am Dienstagnachmittag (26.) eine Seniorin von einem falschen Wasserwerker heimgesucht.

Der Mann überrumpelte die Geschädigte an der Wohnungstür und erlangte unter dem Vorwand, “nach dem Wasser schauen zu müssen”, Einlass in deren Wohnung. Anschließend lenkte der Täter die Frau geschickt ab, so dass ein Komplize unbemerkt in die Wohnung gelangen und hochwertige Schmuckstücke sowie Bargeld stehlen konnte. Der angebliche Handwerker soll etwa 40 bis 45 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß sowie mit einer schwarzen Latzhose bekleidet gewesen sein und eine normale Statur gehabt haben. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0611/345-0.

Die Polizei warnt davor, angebliche Handwerker in die Wohnung zu lassen, wenn nicht bekannt ist, dass diese angefordert wurden. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollte zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken nachgefragt werden, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht. Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Nachfragen stets Verständnis haben.

(Text: PM Polizei Westhessen)