Münster/Hanau: Tatverdächtiger nach Trickdiebstahl ermittelt

99
(Symbolfoto: Anja auf Pixabay)

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen unter anderem des Verdachts des Trickdiebstahls konnten Beamtinnen und Beamte der Kriminalpolizei einen 50-jährigen Tatverdächtigen ermitteln.

Der 50 Jahre alte Mann steht im Verdacht bereits Anfang Dezember vergangenen Jahres echte Goldmünzen eines Kunden im Wert von 16.000 Euro in unechte Duplikate ausgetauscht zu haben. In diesem Zusammenhang durchsuchten die Ermittlerinnen und Ermittler auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt am gestrigen Donnerstag (28.) ein Ladengeschäft in Münster und eine Wohnung in Hanau. Hierbei wurden über 7.000 Euro in amtliche Verwahrung genommen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

(Text: PM Polizei Südhessen)