40 Mädchen und Jungen am Zukunftstag im Regierungspräsidium Darmstadt

100
Teilnehmende am Girls´-und Boys-Day mit Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid (4. v.r), Regierungsvizepräsident Dr. Stefan Fuhrmann (r.) und dem Team der Gleichstellungsbeauftragen (v.r.) Elena Neumann, Annette Bastian-Albert, , Nicole Seebold und Esther Hermansdorfer (2. v.l.). (Foto: RP Darmstadt)

Wie unterstützt die IT den Weg zum papierlosen Büro und zur digitalen Verwaltung? Wie werden die amtlichen Prüfnummern für Weine vergeben? Wie werden Straßenbahnhaltestellen gebaut und unser Grundwasser geschützt? 40 Mädchen und Jungen haben am diesjährigen Zukunftstag (Girls‘ bzw. Boys’ Day) das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt besucht.

Während die Mädchen sich über Tätigkeiten in (noch immer) klassischen Männer-Berufen informierten, beschäftigten sich die Jungen mit den Aufgaben einer Kauffrau für Bürokommunikation – ein Bereich in dem (bisher) überwiegend Frauen tätig sind. Erklärtes Ziel des Girls‘ und Boys‘ Day ist es, die Jugendlichen für Berufe zu interessieren, in denen das eigene Geschlecht noch unterrepräsentiert ist. Damit soll das Berufswahlspektrum für beide Geschlechter erweitert und mehr berufliche Chancengerechtigkeit hergestellt werden. Das Motto des diesjährigen bundesweiten Aktionstags lautet daher: Es zählt, was Du willst!

Für die Jugendlichen gab es – wie in den Vorjahren – spannende Angebote für verschiedene Berufsbilder an den RP-Standorten in Darmstadt, Wiesbaden und Eltville. Am Morgen wurden die Jugendlichen am Behörden-Stammsitz in Darmstadt begrüßt und anschließend in Gruppen aufgeteilt. Während die einen das Dezernat für Organisation und Informationstechnologie besuchten, um sich mit IT-Berufen zu befassen, lernte eine weitere Gruppe im Verkehrsdezernat den Bereich der technischen Verwaltung anhand des Besuches einer Straßenbahn-Baustelle kennen. Im Bereich Arbeitsschutz setzten sich zwei Mädchengruppen mit den Tätigkeitsfeldern einer Ingenieurin im Arbeitsschutz auseinander.

Auch die Hausspitze beteiligte sich: Zwei Mädchen begleiteten Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid und Regierungsvizepräsidenten Dr. Stefan Fuhrmann bei ihren Dienstreisen und konnten so interessante Einblicke in die Arbeit der Behördenleitung gewinnen.

Den Abschluss bildete ein gemeinsames Mittagessen und ein reger Austausch über das Erlebte.

(Text: PM Regierungspräsidium Darmstadt)