Gemeinschaftliches Wohnen für junge Familien und Alleinerziehende in Wiesbaden

74
(Symbolfoto: Pixabay)

Im städtischen Umfeld bieten gemeinschaftliche Wohnprojekte die Möglichkeit Gemeinschaft und Unabhängigkeit miteinander zu verbinden. Deshalb soll am Beispiel des Wohnprojektes „Gemeinschaftlich leben“ in der Blücherstraße 17 in Wiesbaden am Donnerstag, 5. Mai, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr im Rahmen eines Infoabends junge Familien und Alleinerziehende über die Vorteile des gemeinschaftlichen Wohnens informiert werden. Kinder können zur der Veranstaltung mitgebracht werden.

Zahlreiche Familien mussten insbesondere in den vergangenen zwei Jahren erfahren, dass das Leben beschwerlich sein kann, wenn man vollkommen auf sich alleine gestellt ist. Die Zeiten, in denen wie selbstverständlich auf die Unterstützung einer großen Familie „im Hintergrund“ oder einen engen Verbund in der Nachbarschaft zurückgegriffen und sich somit gegenseitig ganz unkompliziert geholfen werden konnte, sind leider aufgrund vielschichtiger Aspekte größtenteils vorbei. Mehr und mehr Menschen suchen deshalb nach neuen Lebensformen, in denen aus einer tieferen Verbundenheit mit Menschen aus dem direkten Wohnumfeld eine für alle höhere Lebensqualität entsteht.

Interessierte melden sich einfach per E-Mail bei der Koordinierungsstelle für Wohninitiativen und Baugemeinschaften im Amt für Soziale Arbeit (heidi.diemer@wiesbaden.de) an.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)