SV Münster steht im Finale des Dieburger Kreispokals

142
(Symbolfoto: SeppH auf Pixabay)

Halbfinale Dieburger Kreispokal: SVM – TS Ober-Roden 4:0

Im Halbfinale des Kreispokals setzte sich die Elf des SV 1919 Münster deutlich mit 4:0 durch. Nachdem M. Petrinec nach 15. Minuten eine der wenigen Torchancen der Gäste bravourös vereitelte kamen die SVM-Jungs immer besser ins Spiel. A. Postall markierte nach 30. Minuten die 1:0 Führung, nachdem der Gästetorhüter den ersten Versuch von An. Sahitolli noch abwehren konnte. In der 40. Minute war es wieder A. Postall, der sich entscheidend durchsetzen konnte und zur 2:0-Pausenführung erhöhte.

Nach der Pause wurde die Überlegenheit im Spiel immer deutlicher. In wichtigen Zweikämpfen legten die SVM-Jungs eine enorme Souveränität an den Tag und ließen nichts anbrennen. In der 61. erzwang man quasi ein Eigentor durch T. Yildirim, zuvor setzte sich T. Hamed bärenstark durch und seine Hereingabe klärte T. Yildirim ins eigene Tor. Keine fünf Minuten später wurde T. Hamed von M. Braun überragend in Szene gesetzt, aus 15 Metern chippte er den Ball über den herauseilenden Gästetorhüter zum 4:0-Endstand ein.

Somit steht der SVM nach 2019 erneut im Finale des Dieburger Kreispokals, welches voraussichtlich an Fronleichnam, Donnerstag 16. Juni, ab 17 Uhr auf dem Sportplatz der Viktoria Urberach angepfiffen wird. Gegner ist wie im Finale von 2019 die Hassia aus Dieburg, welche sich im Halbfinale mit 5:1 beim TSV Lengfeld durchsetzen konnte.

FSV Groß-Zimmern – SVM II 3:0

In einem munteren Kreisligaspiel setzten sich die Gastgeber am Ende mit 3:0 durch. L. Cammarata erzielte nach einer halben Stunde die 1:0 Führung. A. Köten (83.) und O. Kaplan (87.) erhöhten gegen Ende der Partie auf 3:0 durch Konter, nachdem unsere Elf in den Schlussminuten alles nach Vorne warf, um zumindest einen Punkt mitzunehmen. Dazu bedarf es allerdings einer besseren Chancenverwertung, die an diesem Sonntag einfach nicht zustande kommen sollte.

Germania Großkrotzenburg – SVM I 0:2

Mit Blick auf die Tabelle sollte der Spielverlauf bereits im Vorfeld in eine Richtung zeigen. Doch die Jungs um Coach N. Selmanaj waren gewarnt, hatten die Germanen in ihren vergangenen Partien trotz des abgeschlagenen Tabellenplatzes beachtliche Ergebnisse erzielen können. So entwickelte sich trotz der frühen Führung durch A. Postall in der 13. Spielminute das erwartet schwere Spiel. Die Gastgeber erspielten sich im Anschluss teilweise sogenannte 100-prozentige Torchancen, die aus Münsterer Sicht glücklicherweise allesamt nicht genutzt wurden. Auch auf Seiten des SVM gab es Chancen, das Ergebnis höher zu stellen und damit gegebenenfalls für mehr Sicherheit zu sorgen, doch wurde teilweise zu umständlich agiert. Letzten Endes traf J. Huther in der 88. nach toller Vorarbeit von A. Postall zum erlösenden 0:2, was auch gleichzeitig den Endstand bedeutete. Somit konnte die Woche, mit dem gewonnen Halbfinale unter der Woche erfolgreich abgeschlossen werden.

Torschützen: 0:1 A. Postall (13′), 0:2 J. Huther (88′)

(Text: PM SV 1919 Münster)