26-Jähriger in Mainz-Kastel zusammengeschlagen und beraubt

99
Symbolbild einer geballten Faust (Foto: Engin Akyurt auf Unsplash)

Am späten Samstagabend (30.) brachte ein 26-Jähriger Mann zur Anzeige, dass er am frühen Samstagmorgen auf dem Parkplatz einer Diskothek in der Peter-Sander-Straße in Mainz-Kastel von mehreren Männern angegriffen und vermutlich beraubt worden sei.

Nach Angaben des Geschädigten habe in der Nacht zum Samstag in der Disko eine Frau kennengelernt und sich mit dieser schließlich gegen 4 Uhr zu deren auf dem Parkplatz abgestellten Auto begeben. Nach einer Weile sollen dann gegen 5 Uhr fünf Männer an das Fahrzeug herangetreten sein und den 26-Jährigen nach einem Streit zu Boden geschlagen und getreten haben. Aufgrund des Angriffs habe der Geschädigte das Bewusstsein verloren und sei später in einem auf dem Parkplatz abgestellten, fremden schwarzen Mercedes Vito aufgewacht. Im weiteren Verlauf habe er dann feststellen müssen, dass sein Handy und das mitgeführte Bargeld weg waren. Die Frau und die fünf Angreifer waren zu diesem Zeitpunkt bereits alle verschwunden. Der bei dem Angriff leicht verletzte Geschädigte begab sich nach dem Vorfall nach Hause und setzte abends die Polizei in Kenntnis.

Die Frau, mit welcher sich der Geschädigte ins Auto begab, soll etwa 25 Jahre alt, circa 1,50 bis 1,55 Meter groß gewesen sein und blonde Haare, blaue Augen sowie Sommersprossen gehabt haben. Sie habe weiße Kleidung mit Blumenmuster getragen. Die Angreifer sollen laut dem Geschädigten alle ein “südländisches Erscheinungsbild” gehabt haben. Der Haupttäter, vermutlich der Freund der Unbekannten, sei etwa 25 Jahre alt sowie circa 1,75 Meter groß gewesen und habe schwarze, kurze Haare gehabt. Getragen habe er eine schwarze Winterjacke von Hugo Boss, eine blaue Jeans und schwarz-weiße Sneakers von Vans.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls sowie Personen, welche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0611/345-0 zu melden.

(Text: PM Polizei Westhessen)