40 Verstöße: Verbot der Einfahrt am Offenbacher Marktplatz überwacht

81
(Symbolfoto: Markus Spiske auf Unsplash)

Die Verkehrssituation in Offenbach im Zusammenhang mit der seit geraumer Zeit bestehenden Baustelle in der Straße “Marktplatz” war am gestrigen Dienstagnachmittag (3.) Anlass für eine gemeinsame Kontrollaktion von Stadt- und Landespolizei.

Da es durch einige Verkehrsteilnehmer trotz des Verbots der Einfahrt (Zeichen 267) nach wie vor zu Regelverstößen kommt, nahmen sich die Ordnungshüter wiederholt diejenigen vor, die für ihre Einfahrt in den Bereich keine Berechtigung nachweisen konnten. Denn nicht nur den Polizisten, sondern auch den Berechtigten wie Bus- und Taxifahrern sowie Fußgängern sind die Verkehrssünder ein Dorn im Auge – schaffen sie mit ihrem rücksichtlosen Verhalten doch bisweilen durchaus gefahrenträchtigte Situationen vor Ort.

Ab 14 Uhr postierten sich die Uniformierten also mit verstärkter Präsenz und zogen Fahrzeugführerinnen und -führer bei Zuwiderhandlungen gezielt heraus. Am Ende der gut einstündigen Kontrolle wurden 53 Fahrzeuge und 61 Personen überprüft. Ergebnis: 40 festgestellte Ordnungswidrigkeiten (davon 25 bar verwarnt) und fünf Strafanzeigen (ein Verstoß Fahren ohne Fahrerlaubnis und vier Fahrzeugführer waren ohne die nötige Haftpflichtversicherung unterwegs). Die Regelhüter kündigten weitere Kontrollen an.

(Text: PM Polizei Südosthessen)