Wiesbaden: Fördertopf für städtische Lastenrad-Kaufprämie ist leer

118
Wiesbaden (Foto: Marcus Surges auf Pixabay)

Die Förderprämie für Cargo-Bikes wurde in diesem Jahr nachgefragt wie nie zuvor: Nach gut zwei Monaten ist der Topf bereits geleert. Weitere Anträge können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Insgesamt wurden in diesem Jahr 104 Anträge bewilligt, davon fünf von gewerblichen und 99 von privaten Antragstellenden. Insgesamt 100.000 Euro wurden je zur Hälfte von der Landeshauptstadt Wiesbaden und ESWE Versorgung bereitgestellt. Da man nach Erteilung der Förderzusage sechs Monate Zeit bis zum Kauf des Lastenrads hat, kann es noch dauern, bis alle Mittel abgerufen sind.

„Jedes weitere Lastenrad in Wiesbaden sorgt dafür, dass es auf den Straßen unserer Stadt klimafreundlicher, leiser und platzsparender zugeht. Seit Beginn der Förderprämie konnten wir schon 419 Förderanträge bewilligen. Das ist ein wirksamer Beitrag zur Verkehrswende. Ich werde mich dafür einsetzen, dass wir das Förderprogramm auch im nächsten Jahr fortführen“, sagt Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol.

Wer als Privatperson bislang noch keine städtische Kaufprämie erhalten hat, kann jedoch unter dem Link https://klimaschutzplan-hessen.de/lastenrad einen Antrag zur Förderung eines Lastenrads beim Land Hessen stellen. Unternehmen und weitere Organisationen können sich die Anschaffung eines Cargo-Bikes vom Bund fördern lassen; mehr Informationen hierzu gibt es unter https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienz/E-Lastenfahrrad/e-lastenfahrrad_node.html.

Die bisherigen Antragstellenden begründen ihr Interesse oft damit, dass das Lastenrad als Ersatz für einen (Zweit-)Wagen angeschafft werden soll. Kinder zur Kita bringen, Einkäufe tätigen und Ausflüge in die Umgebung sind häufige Einsatzbereiche für die Cargo-Bikes. Mit dem Rad komme man in Wiesbaden oft besser und schneller durch den Stadtverkehr als mit dem Auto, sagen viele Lastenradnutzerinnen und –nutzer.

(Text: PM Stadt Wiesbaden)