9-Euro-Ticket in Wiesbaden: Das müssen Kunden von ESWE Verkehr jetzt wissen

176
(Symbolbild: Ant Rozetsky auf Unsplash)

Ab dem 1. Juni soll in ganz Deutschland für drei Monate das sogenannte 9-Euro-Ticket erhältlich sein. Es handelt sich dabei um eine Monatskarte, die es in den Monaten Juni, Juli und August jeweils für neun Euro zu kaufen gibt. Es gilt immer bis zum Ende des Monats, in dem es erworben wurde. Wer sein Ticket also beispielsweise am 15. Juni kauft, kann damit maximal bis zum 30. Juni fahren, bevor ein neues 9-Euro-Ticket für Juli benötigt wird.

Wichtig: Das 9-Euro-Ticket ist ein persönlicher, nicht-übertragbarer Fahrschein. Nach dem Kauf muss der Name des Kunden auf dem Ticket eingetragen werden. Darüber hinaus gilt dieser Monatsfahrschein bundesweit in allen Bussen und Bahnen im Regionalverkehr in der 2. Klasse, also beispielsweise auch in Darmstadt, Frankfurt oder Hamburg. Das 9-Euro-Ticket gibt es für alle Fahrgäste ab sechs Jahren. Kinder unter sechs Jahren fahren kostenlos.

Auch im Liniennetz von ESWE Verkehr wird es das 9-Euro-Ticket geben. Wiesbadens Mobilitätsdienstleister informiert auf seiner Webseite unter www.eswe-verkehr.de/9-euro-ticket ausführlich über die Möglichkeiten zu Kauf und Nutzung des Tickets. Da der organisatorische Aufwand zur Umsetzung des 9-Euro-Tickets sehr hoch und die vielen unterschiedlichen Fragestellungen sehr komplex sind, werden die Informationen online laufend aktualisiert.

Bestandskunden müssen ihre bestehenden Verträge nicht ändern oder kündigen

Vor allem die regelmäßigen Busnutzer wie beispielsweise Abo-Kunden oder Inhaber eines Schülertickets von ESWE Verkehr haben verständlicher Weise viele Fragen. Die wichtigste Botschaft des Mobilitätsdienstleisters lautet daher: Bestandskunden müssen ihre bestehenden Verträge nicht ändern oder kündigen. Auch sie werden von den preislichen Vorteilen des 9-Euro-Tickets vollumfänglich profitieren. Geplant sind zum Beispiel Regelungen, dass Abonnenten zu ihrer Abbuchung automatisch eine Gutschrift oder eine Erstattung für die Differenz zwischen Abo-Preis und dem 9-Euro-Ticket erhalten. Auch Barzahler oder Kunden, die ihre Jahreskarte einmalig im Voraus bezahlt haben, werden eine anteilige Rückerstattung erhalten. Das Verfahren hierzu wird gerade erarbeitet.

Der Wiesbadener Mobilitätsdienstleister wird alle Fahrgäste sobald wie möglich mit genauen Informationen versorgen. Abo-Kunden erhalten einen persönlichen Brief, alle weiteren Kunden bekommen die Informationen über die Presse sowie über die Webseite und die Social-Media-Kanäle von ESWE Verkehr.

Eine Übersicht über alle Tickets und Tarife gibt es auf www.eswe-verkehr.de. Die Standorte aller Vorverkaufsstellen und Fahrscheinautomaten sind in dem interaktiven Liniennetzplan auf www.netzplan-wiesbaden.de verzeichnet.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)