Dudenhofen: Maibaum steht – auch ohne großes Fest

76
Der Maibaum, der seit vergangenen Jahr aus Stahl besteht, wurde nicht unter großer Kraftaufwendung der Handwerker aufgerichtet, sondern einfach und etwas unspektakulär mit einem Kran. (Foto: ah)

Er steht wieder- der Maibaum am Ludwig-Erhard-Platz in Dudenhofen. Zum zweiten Mal musste das Maibaumstellen ohne großes Fest mit Bratwurst, Bieranstich und zünftiger Musik stattfinden.

So, wie man auf die Osteraktionen nicht verzichten wollte und man im Stadtgebiet wieder an den zahlreichen Osterfiguren erfreuen konnte, die von vielen Kindergartenkindern bemalt worden sind und von den Mitarbeitern der Stadtwerke aufgestellt wurden, so hat man auch an der Tradition des Osterbrunnens vor dem Rektor-Geißler-Haus festgehalten und ebenfalls war es dem Gewerbeverein Rodgau (GVR) wichtig, mit dem Maibaumstellen am 30.April ein Zeichen zusetzen, um an die normalen Zeiten – ohne Coronaeinschränkungen – zu erinnert.

Der Maibaum, der seit vergangenen Jahr aus Stahl besteht, wurde nicht unter großer Kraftaufwendung der Handwerker aufgerichtet, sondern einfach und etwas unspektakulär mit einem Kran des „Mitservice Rodgau“. Inzwischen dreht sich „Wetterhexe“ auf der Spitze reckt ihre Nase wieder in den Wind. Ein weiter Schritt in Richtung „Normalität“ findet am kommenden Sonntag statt. Das Frühlingsfest auf dem Rathausplatz in Jügesheim und in der Hegelstraße, mit verkaufsoffenen Sonntag in ganz Rodgau, lockt mit einem bunten Programm und freut sich auf viele Gäste.

(Text: ah)