Rodgau: Regnerische Badesee-Eröffnung soll sonnige Saison garantieren

124
Dem Anbaden hatte die DLRG einen Ehrungsblock vorangestellt. (Foto: PS)

Gleich mehrfach wurde bei der Saisoneröffnung eine alte Badesee-Weisheit bemüht: „Schlechtes Wetter am Eröffnungstag ist die Garantie für tolles Wetter während der Saison“, meinte unter anderem Bürgermeister Jürgen Hoffmann, für den es die letzte Saisoneröffnung in dieser Funktion war, am verregneten Samstagvormittag.

„Lasst uns das Wetter ein bisschen ausblenden“, sagte Hoffmann, der zum nahenden Abschied aus dem Bürgermeisteramt von der DLRG unter anderem ein Angebot für einen Tauchgang im Badesee erhielt, in Richtung der Besucher. Dieses Vorhaben klappte dann den restlichen Tag ganz gut. Beim Anbaden ließen sich die Aktiven der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft von zwölf Grad Wassertemperatur nicht abschrecken. Unerschrocken stürzte sich die Truppe ins Wasser und schwamm eine erste Runde.

Der weitaus größte Teil der Besucher der Saisoneröffnung ging verständlicherweise nicht ins Wasser. Sie warten mit dem Badeerlebnis dann doch lieber noch ein paar Wochen. Aber auch an Land gab es am Samstag ordentlich Abwechslung.

Hinein ins (sehr) kühle Nass: Eine kleine DLRG-Gruppe war fürs Anbaden zuständig. (Foto: PS)

Dem Anbaden hatte die DLRG einen Ehrungsblock vorangestellt, bei dem auf der Bühne diverse Leistungsabzeichen und Urkunden für Erfolge bei Meisterschaften überreicht wurden. Die DLRG hatte zudem Bootsfahrten über den See im Angebot. Das Jugendhaus Dudenhofen und mehrere Kitas waren mit einem Bastelstand, Kinderschminken und Dosenwerfen bei der Saisoneröffnung vertreten. Es gab auch eine Hüpfburg und der Drachenclub Aiolos war ebenfalls zu Besuch. Auf der Bühne stand unter anderem Magier Thorsten „AbraXas“ Ophaus, der auch schon die Eröffnung moderiert hatte. Leckere Cocktails gab es am Stand der Cocktailbar „Timeless“. Die Feuerwehr Rodgau präsentierte das neue Sonargerät für die Personensuche und Unterwasserdrohne.

(Text: PS)