Knapper Sieg für erste Herren der HSG EMU

112
Die A-Jugend der HSG gewann ihr erstes Qualifikationsspiel. (Foto: HSG EMU)

TV Niedernberg – Herren 1 HSG EMU 32:33 (18:14)

Im zweiten Spiel der Aufstiegsrunde in die Bezirks-Oberliga waren die Herren der EMU (Eppertshausen, Münster, Urberach) (6:4-Punkte) von Trainer Christian Simon bei dem TV Niedernberg (5:3-Punkte) zu Gast. Es sollte das erwartete Spiel auf Augenhöhe werden, in dem das Team von EMU1 vor allem in der zweiten Spielhälfte Charakter zeigte und einen 33:32 (14:18) mit nach Hause nahm.

Der Start in diese wichtige Begegnung war durchaus verheißungsvoll. Durch schnelle Konter sah sich die Mannschaft bis zur 11. Spielminute immer mit einem Tor (5:4, 7:6 und 9:8) vorne. Gegen die Distanzschützen der Gastgeber hatte die 6:0 Abwehr der Gäste jedoch einige Probleme. Erst eine Umstellung auf 5:1 konnte die Aktivitäten der gegnerischen Rückraumspieler einschränken. Dennoch sah man sich zum Pausenpfiff mit 18:14 im Rückstand, nachdem Niedernberg erstmals in der 13. Minute mit 10:9 die Führung in dieser Begegnung übernommen hatte.

Die zweite Spielhälfte sah dann ein hochkonzentriert agierendes Team. Nach 38 Spielminuten hatte EMU1 mit einem 7:1 Lauf den Pausenrückstand in eine 21:19 Führung gedreht. Nun ließ das Gästeteam nichts mehr anbrennen, auch den Anschlusstreffer der Einheimischen zum 25:26 (49. Minute) steckte man weg. Mit einer überzeugenden Abwehrleistung und einem dynamischen Angriffsspiel erarbeitete sich der Gast einen Drei-Tore-Vorsprung, der auch durch die beiden letzten Treffer der Niederberger in der Schluss Minute nicht mehr gefährdet war.

Für EMU1 am Start: Timo Sterkel, Paddy Roth, Alex Groh (2), Julian Fischer (2), Kai Mikschl (1), Bene Mieth, Till Wagner, Robin Gemmerich, Jonas Helfenstein (8), Domi Roth (4), Jonas Rebel (5), Sebastian Kreher (9), Jörn Fischer, Noah Renner (2).

Am kommenden Sonntag empfängt EMU1 die punktgleiche Mannschaft aus Sulzbach. Spielbeginn ist 18 Uhr in der Halle Urberach.

Jugendabteilung
mA-Jugend – TV Erlenbach 39:20 (19:9)

Im ersten Spiel der Qualifikationsrunde für die Bezirksoberliga war man am Anfang des Spiels noch sehr nervös. Mit Max, Tristan und Michi, die zu den aktiven Mannschaften wechseln, hat sich der Kader verändert, wodurch nun Spieler auf Positionen spielen, die sie vorher nicht gespielt haben.

Dadurch tat man sich zu Beginn sehr schwer, den Gegner in der Abwehr in den Griff zu bekommen. Erst mach 15 Minuten stimmten die Absprachen in der Abwehr und die Mannschaft erzielte zur Halbzeit eine 19:9 Pausenführung. In der zweiten Halbzeit zeigte man dem Gegner ab der ersten Minute, dass sie an dem Tag keine Chance haben, Punkte mit nach Hause zu nehmen. So gewann die mA-Jugend mit 39:20 ihr erstes Qualifikationsspiel.

HSG Aschaffenburg – mA-Jugend 23:22 (13:11)

Im zweiten Qualifikation Spiel zur Bezirksoberliga standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. Beide Mannschaften spielten einen schönen Handball. Am Ende fehlte jedoch ein wenig Glück, um ein Sieg oder ein Unentschieden mit nach Hause zu nehmen.

Nun gilt es sich auf das Rückspiel am 21. Mai um 17 Uhr in Urberach vorzubereiten, um durch einen Sieg wieder die Tabellenführung zu übernehmen.

mD-Jugend – SG RW Babenhausen (a.k.) 21:11 (9:3)
D-Jugend (Foto: HSG EMU)

Im zweiten Qualifikationsspiel konnte die mD-Jugend gegen die Mannschaft aus Babenhausen überzeugen. Nach gespielten zehn Minuten, führte die mD-Jugend mit 5:0-Toren. Dieser Vorsprung wurde bis zur Pause auf 9:3-Tore ausgebaut. Auch im zweiten Spielabschnitt überzeugte die mD-Jugend und gewann am Ende mit 21:11-Toren.

Es spielten: J. Pretscherno, B. Hörhold, J. Pussep, T. Klemm, M. Schmunck, T. Köhl, N. Bozseyovski, F. Lutz, J. Jungmann, J. Fuhlbrüggen, A. Becker, M. Nagel, M. Lutz.

mE-Jugend – JSG Odenwald 15:15 (6:7)

Nachdem beide Mannschaften ihre jeweiligen Auftaktspiele der Odenwald-Spessart Qualifikation 2022/23 am vergangenen Wochenende klar für sich entscheiden konnten, ging es im Spitzenspiel und einzigen Gruppenspiel der JSG EMU vor heimischer Kulisse bereits um eine Mögliche Vorentscheidung in der Gruppe 6. Entsprechend motiviert begannen beide Teams im 3 gegen 3 mit einem glücklicheren Start für die JSG Odenwald, die ihre beiden ersten Angriffe in Tore ummünzten, bevor sich die Abwehr der JSG EMU formieren konnte. Engagiert fand die JSG EMU in die Partie und erspielte sich zahlreiche
Chancen, sodass die JSG Odenwald die zwischenzeitliche knappe Führung der JSG EMU erst kurz vor Ende der 1. Halbzeit durch einen verwandelten Siebenmeter zum 6:7-Halbzeitstand drehen konnte.

Zu Beginn der 2. Halbzeit im 6 gegen 6 bestrafte die JSG Odenwald den Chancenwucher der JSG EMU aus der 1. Halbzeit hart und zog vermeintlich uneinholbar auf 8:15 davon, bevor sich die JSG EMU mit starker Abwehr, einer bärenstarken Torwartleistung mit 7 Paraden und schnellem Umschaltspiel einen 7:0-Torlauf in den letzten neun Minuten und damit noch das hoch verdiente Unentschieden in sehr schöner Mannschaftsleistung erkämpfte.

Es spielten: Leander Kandler, Nepomuk Sterkel, Jan Wrobel (4), Samuel Krug, Paul Klemm (6), Luca Hirchak, Maximilian Wild (1), Henri Fred Schaer (4), Nils Riesner.

(Text: PM HSG EMU)