Versuchter Raub auf Offenbacher Kiosk: Täter schießt und verletzt Kassiererin

89
(Symbolfoto: Pixabay)

Ein 20 bis 25 Jahre alter Räuber mit schwarzen Locken und dunklem Teint hat am gestrigen Dienstagnachmittag (10.) in der Schäferstraße (20er-Hausnummern) in Offenbach mit einer Schusswaffe einen Kiosk überfallen, er ging jedoch leer aus. Mit der Waffe verletzte der Täter auch die Kassiererin.

Nach bisherigen Informationen betrat der 1,70 bis 1,80 Meter große Unbekannte gegen 16.50 Uhr den Verkaufsraum und forderte mit den Worten “Geld, Geld” und unter Vorhalt einer schwarzen Pistole die Herausgabe von Bargeld. Als die 50 Jahre alte Kassiererin sich aufrichtete, gab der Mann unvermittelt einen Schuss ab, wodurch die Frau eine Platzwunde an der Stirn erlitt. Sie konnte sich letztlich in einen Nebenraum flüchten.

Nachdem es dem Verbrecher nicht gelang die Kasse zu öffnen, verließ er den Kiosk ohne Beute in Richtung Arndtstraße. Bekleidet war er mit einer grauen Jeans, einem hellgrauen Kapuzenoberteil der Marke Nike mit Camouflage Muster und schwarzen Nike-Sneakern. Zudem trug er eine weiße Basecap und eine schwarze Mund-Nasen-Bedeckung.

Dem Verletzungsbild nach zu urteilen, könnte es sich bei der Waffe um eine Gasdruckpistole gehandelt haben, so die erste Einschätzung der Ermittler. Die Frau kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bereits Spuren am Tatort gesichert. Weitere Hinweise zu dem Räuber nehmen die Ermittler unter der Kripo-Hotline 069/8098-1234 entgegen.

(Text: PM Polizei Südosthessen)