Breuberg: Polizeieinsatz nach Suizidandrohung in Klinik

113
(Symbolfoto: Fabian Holtappels auf Pixabay)

Am frühen gestrigen Mittwochabend (11.) kam es ab 19 Uhr in einer Klinik in Breuberg- Sandbach zu einem größeren Einsatz von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei.

Hintergrund des Einsatzes war die Androhung eines 54-jährigen Patienten, sich aus dem vierten Obergeschoss der Klinik in die Tiefe stürzen zu wollen. Da das Verhalten des Mannes aufgrund seines Gesundheitszustandes für die Einsatzkräfte vor Ort nicht einzuschätzen war, dieser sich in seinem Zimmer eingeschlossen und auf Ansprache nicht reagierte, wurden Spezialeinheiten der Polizei angefordert, welche den 54-jährigen schließlich um 22.20 Uhr in seinem Zimmer unverletzt in Gewahrsam nehmen und behandelnden Ärzten überstellen konnten.

Vor Ort im Einsatz waren die Feuerwehren aus Höchst und Breuberg mit Ortsteilwehren, jeweils ein NEF, RTW und KIT, sowie sechs Streifen des Polizeipräsidiums Südhessen, Spezialeinheiten des SEK, Verhandlungs- und Beratergruppe und Zentral-Psychologischen-Dienstes.

(Text: PM Polizei Südhessen)