Frankfurter Ostend: 52-Jähriger nach Unfall mit Straßenbahn verstorben

90
(Symbolfoto: Pixabay)

In der Nacht von Dienstag auf gestrigen Mittwoch (11.) kam es auf der Hanauer Landstraße im Frankfurter Ostend zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 52-jähriger Mann von einer Straßenbahn erfasst und dabei so schwer verletzt wurde, dass er später im Krankenhaus verstarb.

Ein 46-jähriger Straßenbahnfahrer befuhr gegen 1.20 Uhr mit einer Straßenbahn der Linie 11 die Hanauer Landstraße aus Fechenheim kommend in Fahrtrichtung Ratsweg. Zu diesem Zeitpunkt befand sich in Höhe der Hausnummer 433 ein 52-jähriger Mann an einem dortigen Schutzgitter und stand in unmittelbarer Nähe der Straßenbahngleise. Aus bislang ungeklärter Ursache wurde dieser beim Vorbeifahrern der Straßenbahn erfasst und geriet unter diese. Der Straßenbahnfahrer leitete umgehend eine Notbremsung ein. Eine alarmierte Polizeistreife konnte den schwer verletzten Mann zunächst noch bergen. Der 52-Jährige kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, in dem er später jedoch verstarb. Der Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock.

Je ein Fahrstreifen der Hanauer Landstraße war für mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt. Ein Unfallsachverständiger wurde in der Folge eingeschaltet. Die Ermittlungen zur Unfallursache und zum genauen Unfallhergang dauern an.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, sich mit der Frankfurter Polizei unter der Rufnummer 069 / 755 10500 in Verbindung zu setzen oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

(Text: PM Polizei Frankfurt)