Pädagogische Fachkräfte: Aufstockung der praxisintegrierten vergüteten Ausbildungsplätze

96
Symbolbild Kindergarten (Foto: Pixabay)

Die Landesregierung fördert im Rahmen ihres Programms „Fachkräfteoffensive Erzieherinnen und Erzieher“ seit 2020 praxisintegrierte vergütete Ausbildungsplätze zur Erzieherin und zum Erzieher.

Um die Förderung weiterzuführen und die Ausbildungszahlen noch einmal zu erhöhen, hat das Land finanzielle Mittel für einen weiteren Durchgang von 2022 bis 2025 mit 400 Plätzen bereitgestellt. Diese wurden nun mit Blick auf den steigenden Fachkraftbedarf in Kindertageseinrichtungen aufgrund des völkerrechtswidrigen Angriffskriegs gegen die Ukraine und den damit einhergehenden Fluchtbewegungen nochmals um 200 Plätze aufgestockt, so dass insgesamt 600 Plätze gefördert werden können.

Fachkräfte gewinnen und binden

„Die Landesregierung bezuschusst nun insgesamt 1.800 Ausbildungsplätze im Rahmen der praxisintegrierten vergüteten Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher. Damit unterstützen wir Kommunen und Träger von Kindertageseinrichtungen nachhaltig, um pädagogische Fachkräfte zu gewinnen und dauerhaft zu binden“, sagt Sozial- und Integrationsminister Kai Klose. „Dem Fachkräftebedarf in diesem Bereich begegnen wir auch künftig mit zielgerichteten Maßnahmen, um möglichst allen Kindern und ihren Eltern in Hessen gute frühkindliche Bildungsarbeit anbieten zu können.“

Weitere Informationen zum Landesprogramm „Fachkräfteoffensive Erzieherinnen und Erzieher“ mit den Programmbereichen „Förderung von praxisintegrierten vergüteten Ausbildungsplätzen“ und „Förderung von Anleitungsfreistellung“ sowie der flankierenden Image- und Werbekampagne „Tausend Rollen – Dein Job!“ für den Erzieherberuf finden sich unter https://www.grosse-zukunft-erzieher.de/landesprogramm-fachkraefteoffensive/ und https://www.tausendrollen-deinjob.de/.

(Text: PM Hessisches Ministerium für Soziales und Integration)