Nach schwerem Auffahrunfall auf A3: Sprinterfahrer verstorben

218
(Symbolfoto: Pixabay)

Update: Nach dem schweren Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag auf der Autobahn 3 zwischen Obertshausen und Hanau, erlag der schwerstverletzte Fahrer des Sprinters, ein 43-Jähriger aus dem Allgäu, am Donnerstag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Bei dem Unfall entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden von etwa 45.000 Euro.

Originalmeldung: Nach einem schweren Verkehrsunfall gegen 14.35 Uhr war die Autobahn 3 zwischen den Anschlussstellen Obertshausen und Hanau, in Richtung Würzburg, vorübergehend voll gesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei fuhr der Fahrer eines Sprinters mit HP-Kennzeichen (für Heppenheim) vermutlich aus Unachtsamkeit auf einen vorausfahrenden Sattelzug aus dem Raum Bremen auf, der verkehrsbedingt bremsen musste.

Dabei wurde der Sprinterfahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt und erlitt schwerste Verletzungen. Rettungskräfte befreiten den Mann aus dem Fahrzeugwrack. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Die Vollsperrung wurde inzwischen aufgehoben, allerdings werde es noch einige Zeit dauern, bis sich der Verkehr wieder normalisiert.

Weitere Einzelheiten zum Hergang oder beteiligten Personen liegen derzeit noch nicht vor.

(Text: PM Polizei Südosthessen)