Obertshausener Hebammen bleiben vor Ort

411
Neue Räume für die Obertshausener Hebammen. Ab sofort bieten Janina Müller (vorne links) und Katja Kilian in der Bachstraße 15 ihre Kursangebote an. Mit ihrer Suche haben sich die zwei Hebammen auch an Bürgermeister Manuel Friedrich und Ersten Stadtrat Michael Möser gewandt. (Foto: Christina Schäfer/Stadt Obertshausen)

Ehre, wem Ehre gebührt: Am 5. Mai war der Internationale Hebammentag. Dieser ist auch dazu da, um die Hebammen und ihre Arbeit zu ehren und um auf die Relevanz der Hebammen für die Gesellschaft aufmerksam zu machen.

„Umso schöner ist es, dass wir in Obertshausen sagen können, dass hier zwei engagierte Hebammen vor Ort im Einsatz sind – und auch bleiben“, erklärt Bürgermeister Manuel Friedrich. Janina Müller und Katja Kilian sind Hebammen aus Leidenschaft. Sie arbeiten nicht nur am Ketteler Krankenhaus in Offenbach, sondern bringen sich auch freiberuflich mit Betreuung und diversen Kursen in Obertshausen ein.

Auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten haben sich die zwei Obertshausener Hebammen auch an die Stadtverwaltung gewandt und Bürgermeister, Erstem Stadtrat und Wirtschaftsförderung ihre Situation geschildert. Übergangsweise und ohne Schulungsräume haben sie ihre Kurse in Pandemiezeiten auch online angeboten. Doch Örtlichkeiten für Veranstaltungen in Präsenz sind in ihrer Arbeit enorm wichtig. „Wir sind sehr froh, dass wir als Stadt Obertshausen Janina Müller und Katja Kilian ein entsprechendes Angebot unterbreiten konnten. Nach Auslotung der Möglichkeiten konnten wir nun den beiden Hebammen Räume in Hausen anbieten. Die Betreuung von Schwangeren und ihren Familien durch Hebammen am Ort ist ein wichtiger Baustein der gesundheitlichen Versorgung. Auch langfristig ist uns daran gelegen, die Hebammen-Versorgung in Obertshausen zu sichern“, betont Erster Stadtrat Michael Möser.

Janina Müller ist seit 2000 Hebamme, Katja Kilian seit 2003. „Wir betreuen die Familien während der Schwangerschaft und im Wochenbett, bieten Yoga für Schwangere, Geburtsvorbereitungskurse, Rückbildungskurse und Babymassagekurse an“, berichtet Janina Müller. Außerdem haben beide eine abgeschlossene Akupunktur- und Tapingausbildung.

Das neue Domizil der Hebammen ist nun in der Bachstraße 15 zu finden. Dort bieten Janina Müller und Katja Kilian ab sofort ihr vielfältiges Kursangebot an. Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.hebammen-obertshausen.de.

(Text: PM Stadt Obertshausen)