Kreis Groß-Gerau: Landrat Thomas Will verteilt Sprach- und Malbuch an ukrainische Kinder

95
„Die Welt ist schön, weil Du mit drauf bist“: Landrat Will (rechts) hat das Buch mit den Buntstiften in Ginsheim an Kinder aus der Ukraine verteilt. Alexander Törpsch-von-der-Heide, dessen Firma Top Team die Notunterkunft betreibt, freut sich über das Präsent ebenso wie Olga Stüwe, die Leiterin des Fachdienstes Asyl und Zuwanderung des Kreises Groß-Gerau. (Foto: Kreisverwaltung)

Was sie denn zurückgelassen habe, wird ein Mädchen gefragt. „Alles“, sagt sie ohne groß nachzudenken. Natürlich, diesen Verlust kann ein Buch nicht wettmachen. Doch das Sprach- und Malbuch, das Landrat Thomas Will jetzt in der Notunterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine in Ginsheim verteilt hat, ist ein schönes Geschenk, um den Kindern das zu signalisieren, was im Titel ganz vorne steht: „Die Welt ist schön, weil Du mit drauf bist.“

Der Kreis Groß-Gerau hat etliche Exemplare des Buchs, das von der Grafikerin Theresa Meixner aus Kahl am Main konzipiert und gestaltet wurde, gekauft und verteilt sie nun an Kinder aus der Ukraine. Die Kreissparkasse Groß-Gerau hat zudem 1000 Sets mit Buntstiften gespendet, damit aus dem Sprach- auch ein Malbuch wird. Eine tolle Idee und ein schönes Buch – das findet auch Alexander Törpsch-von-der-Heide, dessen Firma Top Team die Notunterkunft in Ginsheim betreibt.

Landrat Will ist vom Malbuch begeistert. „Der Kreis möchte, dass ihr euch in Groß-Gerau wohlfühlt und ihr nach den bitteren und leidvollen Erfahrungen friedvolle Tage verleben könnt“, sagte er zu den ukrainischen Kindern. In der Tat lenkt das Buch den Blick auf Alltägliches. Essen, Trinken, Kleidung, Körper, miteinander reden, Gefühle. All das dreisprachig: Auf Ukrainisch (mit Lautschrift), Deutsch und Englisch sind Wörter und kurze Sätze abgedruckt, alles ist zudem kindgerecht und sehr liebevoll illustriert. Man kann sich gut vorstellen, dass das Buch für die Geflüchteten eine gute Wahl ist, um hierzulande mit Gleichaltrigen ins Gespräch zu kommen – und erste Schritte in der neuen Sprache zu tätigen.

Mit dem Buch gelingt Integration vielleicht noch schneller

„Das Buch ist mit sehr viel Empathie gestaltet“, sagt Will. Illustrationen, Bastelvorlagen und witzige Ausmalbilder animieren zum Blättern, Stöbern, Gestalten. „Mit dem Buch gelingt Integration vielleicht noch schneller“, sagt Olga Stüwe, die beim Kreis Groß-Gerau den Fachdienst Asyl und Zuwanderung leitet. „Wer im Ausland gewesen ist, kennt das: oft helfen schon ein paar Brocken der Landessprache, um das Eis zu brechen.“ Der Landrat jedenfalls kann es sich gut vorstellen, dass das Buch im Grundschulunterricht im Kreis eingesetzt wird. Der Landkreis Aschaffenburg jedenfalls hat genau aus diesem Grund das Buch von Theresa Meixner gesponsert.

Gute Erfahrungen beim Einsatz witziger Medien in schwierigen Situationen hat der Fachbereich Jugend und Familie mit seiner HelpKids-Seite auf der Kreis-Homepage gesammelt. Mit dem einfallsreichen und amüsanten Erklär-Comic „Das geheime Tagebuch eines miesen Virus“ von Lilly L’Arronge, zum ersten Mal auf der Homepage veröffentlicht, mittlerweile als kleines Büchlein erschienen und aktuell sogar für Taiwan übersetzt, ist dem Kreis in Sachen kindgerechter Corona-Kommunikation ein regelrechter Coup geglückt. Auf der Internet-Seite finden Kinder und Eltern lustige Comics, kreative Ideen und Kontaktadressen zu Hilfe- und Beratungsangeboten.

Bald auch für ältere Kinder und Jugendliche, die mit und ohne Begleitung in den Kreis Groß-Gerau gekommen sind. Der Fachbereich Jugend und Familie sowie das Integrationsbüro des Kreises sind dabei, für die Jugendlichen eine Homepage auf der Kreisseite zu erstellen, die Anlaufstelle mit allen wichtigen Informationen sein soll. Ein entsprechendes Wimmelbild als Postkarte soll zudem verteilt werden. „Vor allem unbegleitete minderjährige Ausländer*innen bedürfen unserer vollen Aufmerksamkeit, um ihren Schutz sicherzustellen und ihnen eine bestmögliche Versorgung und Anbindung zu gewährleisten“, sagt Christine Plenzig, Leiterin des Fachbereichs Jugend und Familie.

Und natürlich sind all diese Medien auch für Erwachsene interessant. Ein Blick ins Mal- und Sprachbuch, und die Begrüßung ist gelungen: „Dobrij den‘“ heißt: Guten Tag.

(Text: PM Kreis Groß-Gerau)