SVM I macht großen Schritt zum Klassenerhalt

98
Symbolbild Fußball (Foto: AnnRos auf Pixabay)

SG SV VFR Dersim Rüsselsheim – SVM I 0:1

Die Erste des SV Münster machte am vergangenen Sonntag bei der SG Rüsselsheim einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt. Da die SpVgg 05 Oberrad ihr Heimspiel gegen Eintracht Wald-Michelbach mit 0:3 verlor, war es am Sonntag rechnerisch noch einem Punkt, der zum Ligaverbleib fehlt. Im Gegensatz zu den Absteigern, deren Anzahl sich am Ende definitiv auf fünf belaufen wird, da mit dem VFB Ginsheim I und dem FV Bad Vilbel zwei Absteiger aus der Hessenliga in die Verbandsliga Süd feststehen, steht der Meister der Verbandsliga Süd seit Freitagnachmittag fest.

Zum Spiel in Rüsselsheim: Trotz des Fehlens einiger Stammkräfte gelang der SVM-Elf ein zwar knapper, aber dennoch völlig verdienter Auswärtssieg. J. Huther per Kopf nach Ecke von J. Ries erzielte bereits in der 4. Spielminute das Tor des Tages. Die taktisch sehr disziplinierte und kämpferisch bärenstarke Leistung unserer Mannschaft waren Garant, die Führung bis zum Ende zu halten. Bei besserer Chancenverwertung hätte der Spielstand zwischendurch auch locker um zwei drei Tore nach oben geschraubt werden können. Das hätte dem Nervenkostüm der mitgereisten SV Anhänger sicherlich gutgetan.

Am Ende zählen die wichtigen Punkte, gegen eine Mannschaft, die in den vergangenen Wochen gute Ergebnisse auch gegen Teams aus dem oberen Drittel geholt und einen Sechs-Punkte-Abzug inzwischen wettgemacht hat.

Bereits am Samstag spielt die Erste bei der Eintracht aus Wald-Michelbach. Anstoß ist um um 16 Uhr.

SVM II – KSV Urberach 3:4

Die Ergebnisse der Zweiten des SV Münster gleichen aktuell einer Berg- und Talfahrt. Nach dem Auswärtssieg in Schlierbach verlor man am heimischen Mäusberg mit 3:4-Toren gegen den KSV Urberach. Die Gründe dafür liegen jedoch nicht an der mangelnden Einstellung, vielmehr sind es personelle Engpässe in beiden Aktiven Mannschaften, die im 1A Kader durch Spieler aus der Zweiten kompensiert werden und dann eben A-Jgd Spieler und sogar Coach M. Hausmann selbst die Zweite “auffüllen”.

Während des Spiels ergab sich die Kuriosität, dass sich der leitende Schiedsrichter direkt nach dem 0:1 für die Gäste, derart verletzte (aller Voraussicht nach zog er sich einen Muskelfaserriss zu), dass er nicht weiter pfeifen konnte. Es folgte eine 25-minütige Spielunterbrechung, währenddessen sich die beiden Mannschaften darauf verständigten, dass Spielausschussmitglied Ralf Schmidt die Partie zu Ende leitete.

Kurz vor der Halbzeit gelang L. Steinhoff nach sehenswertem Angriff der 1:1-Ausgleich. In Halbzeit 2 kam Urberach besser aus der Kabine und stellte die Führung wieder her. Mit dem zweiten Treffer des Geburtstagskindes L. Steinhoff stand es nach 60 Minuten wieder ausgeglichen 2:2. In der Folge erneut die Führung für den KSV. Dieser ging nach etwas ungestümen Verhalten im eigenen 16er ein berechtigter Strafstoß voraus. Doch die junge Truppe um Coach M. Hausmann, in der die allermeisten Spieler bis vor zwei Jahren noch im Dress unserer A-Jgd spielten, steckten auch den dritten Rückstand im Spiel weg und legten ihrem selbst eingewechselten Trainer den 3:3-Ausgleich auf. Den Schlusspunkt jedoch setzte jedoch wiederum der KSV. Das 3:4 sollte denn auch der Endstand sein. Schade, dass es nicht zu einem Punkt gereicht hat.

Die Leistung war insgesamt dennoch ansprechend, vor allem wenn man bedenkt, dass mit S. Hitzel, J. Stork, D. Stork und M. Mrdjan Spieler aus diesen Reihen allesamt im Verbandsligaspiel der Ersten gespielt haben bzw. eingewechselt wurden.

(Text: PM SV 1919 Münster)