Herren 1 der HSG EMU: Großer Rückschlag im Aufstiegskampf

180
(Symbolfoto: gremly auf Pixabay)

Herren 1 – TV Niedernberg 23:26 (15:11)

Großer Rückschlag im Aufstiegskampf: Die Herren I der HSG EMU (Eppertshausen, Münster, Urberach) haben die zweite Heim-Niederlage in dieser Saison kassiert und die Tabellenführung verspielt. Die Handballer aus Eppertshausen, Münster und Urberach müssen die letzten zwei Spiele gewinnen, um das Saisonziel noch erreichen zu können. Das Spiel begann recht ausgeglichen: Bis zur fünften Minute (3:3) legte die „Erste“ immer wieder ein Tor vor und Niedernberg zog nach. Dann aber starteten die Hausherren einen beeindruckenden 6:0-Lauf und setzten sich auf 9:3 (12. Minute) ab. Die HSG EMU verlor nun aber ein wenig den Faden, sodass die Gäste sich auf 12:10 (24.) herankämpfen konnten. Drei Tore in Folge, durch das Rückraum-Trio Jonas Helfenstein, Jörn Fischer und Sebastian Kreher, sorgten für ein komfortableres Fünf-Tore-Polster (15:10, 28.). Schließlich gingen die Herren I mit einer 15:11-Führung in die Kabine.

In den ersten Minuten der zweiten Hälfte behauptete das Team von Trainer Christian Simon zunächst den Vorsprung (19:15, 43.). Die Mannschaft spielte dann aber vor allem im Angriff schwach. Die Erste vergab insgesamt zahlreiche Möglichkeiten von den Außenpositionen.

Führten die Hausherren in der 45. Minute noch mit 20:17, so verspielten sie innerhalb von nur drei Minuten diese Führung: Die Herren I kassierten einen 0:4-Lauf und lagen in der 48. Minute dann sogar zum ersten Mal im Spiel hinten (20:21). Danach erzielte die Simon-Truppe nur noch drei Treffer. In 15 Minuten nur drei Tore – viel zu wenig, um gewinnen zu können.

Für die HSG dabei: Patrick Roth, Timo Sterkel; Alex Groh, Felix Helfenstein, Julian Fischer (2), Benedikt Mieth, Till Wagner, Jonas Helfenstein (7), Jörn Fischer (5/3), Dominik Roth (1), Jonas Rebel (1), Sebastian Kreher (6), Christian Kreher (1).

HSG Aschaffenburg – Herren 2  33:37 (17:19)

Die Herren 2 der HSG EMU (Eppertshausen, Münster, Urberach) gastierte beim Tabellenvierten der HSG Aschaffenburg. Von Anfang tat sich die MSG II sehr schwer und so lang man in der fünf Minuten mit 5:2-Toren zurück. In der 15. Spielminute erkämpfte sich die MSG II das Unterentschieden zum 10:10. In der 24. Spielminute erkämpfte sich die MSG II einen Vier-Torvorsprung, die sie bis zur Pause nicht ganz halten sollten. Somit ging die Mannschaft mit 19:17-Toren in die Halbzeit Pause.

Nach der Pause konnte die MSG II in den ersten fünf Spielminuten ein Fünf-Torvorsprung erarbeiten. Dieser Fünf-Torvorsprung wurde in der zweiten Halbzeit dank des Torhüterr, die in den letzten fünf Minuten zwei Siebenmeter gehalten haben, gehalten und somit gewann die MSG II am Ende mit 37:33-Toren.

Im letzten Spiel der Saison 21/22 gastiert die MSG II am Samstag bei der HSG Hörstein/Michelbach II. Mit einem Sieg kann die Mannschaft die Saison auf dem zweiten Tabellenplatz abschließen.

Es spielten: A. Sonn, T. Wörn (Tor), U. Sauerwein (1), T. Wagner (6), F. Helfenstein (2), M. Melzer (4), J. Fischer (7/3), JP. Stapp (4), A. Groh (2), N. Pfeuffer (2), S. Renner (1), B. Müller (2), J. Werschkull (4), J. Schoßer (2).

HSG Hörstein/Michelbach – Herren 2    24:30 (10:15)

Im letzten Saisonspiel gastierte die 2. Männermannschaft bei der HSG Hörstein/Michelbach. Die Mannschaft trat stark dezimiert mit nur 8 Feldspielern und zwei Torhüter an. Dennoch kämpfte die Mannschaft über die komplette Spielzeit und konnte am Ende mit 30:24-Toren gewinnen.

Mit diesem Sieg sicherte sich die 2. Mannschaft die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga B mit 22:6-Punkten und 415:346-Toren.

Es spielten: A. Sonn, S. Donners (Tor), M. Melzer (8), J. Fischer (9), A. Groh (1), S. Renner (4), B. Müller (3), J. Schoßer (4), L. Roßkopf (1), P. Böttcher

HSG Kahl/Kleinostheim – Damen  23:27 (11:12)

Bereits in der Anfangsphase hatte die HSG EMU gegenüber der HSG Kahl/Kleinostheim gut ins Spiel gefunden. Schon in den ersten Minuten haben die Damen gezeigt, wo ihre Stärken sind. Durch wenige technische Fehler und eine konzentrierte Abwehr konnte die HSG EMU den Vorsprung in der zweiten Hälfte ausbauen und so ging das dennoch ausgeglichene Spiel mit einem verdienten Auswärtssieg für die HSG EMU zu Ende (27:23).

Damen – TuSpo Obernburg 27:25 (13:8)

Am vergangenen Sonntag trafen die Damen der HSG EMU daheim auf die TuSpo Obernburg. In den ersten Minuten startete die HSG konzentriert und mit viel Motivation ins Spiel. Den Damen gelang es jedoch zunächst nicht, sich von der TuSpo abzusetzen (8:7). Nachdem die Gäste in der 22. Minute eine Auszeit genommen hatten, erkämpfte sich die HSG mit einem geordneten Spiel einen guten Vorsprung für die nächste Halbzeit (13:8).
In der zweiten Halbzeit konnte der Fünf-Tore-Vorsprung jedoch nicht lange verteidigt werden und die TuSpo konnte immer wieder verkürzen. Durch Unsicherheiten in der Abwehr und ein fehlendes Tempospiel nach vorne verringerte sich der Vorsprung der Heimmannschaft auf nur noch ein Tor (16:15, 40.). An diesem Punkt entschied sich Trainer Matthias Müller für eine Auszeit, um die Konzentration und den fehlenden Biss zurück ins Gedächtnis zu rufen.

Daran anknüpfend schafften es die Damen zunächst ihren Vorsprung wieder etwas auszubauen (19:16, 47.). Durch erneute Einbrüche konnten die Gegner aber schnell wieder bis auf ein Tor herankommen (19:18). Die HSG EMU schaffte es nicht mehr, sich mit mehr als zwei Toren abzusetzen. Durch ihr beherztes Spiel in den letzten Minuten gelang es den Gastgeberinnen aber, den Vorsprung auf ihrer Seite zu halten und schließlich mit zwei Toren Abstand zu siegen (27:25).

Für die HSG waren dabei: Ida Schoßer, Clarissa Klünder; Emily Eilers (8/4), Katharina Erhardt (2), Nicole Scharf (2), Jana Cöster, Sarah Spanheimer (1), Anja Kaiser (4), Nico Towoua (6), Leonie Poth (1), Lucy Wolff (1), Lea Tautz (2), Ronja Schneider, Carina Vey.

Die Damenmannschaft hat damit ihr letztes Spiel bestritten und mit zwei Siegen auch ihr Ziel für die Aufstiegsrunde erreicht. Rückblickend hat das Team in den letzten Spielen viele Erfahrungen für die kommende Saison sammeln können und geht somit in die wohlverdiente Pause vor der nächsten Vorbereitungsphase.

Jugendabteilung
mA-Jugend – HSG Aschaffenburg 31:22 (16:11)
A-Junioren der HSG EMU. (Foto: HSG EMU)

Im Rückspiel gegen Aschaffenburg tat man sich anfangs sehr schwer. Nach 15 Minuten stellte man sich jedoch in der Abwehr besser auf den Gegner ein und konnte sich bis zur Pause auf 16:11 absetzen. Die Abwehr war in der zweiten Hälfte ein Grund dafür, dass sich die Mannschaft immer weiter absetzen konnte. Durch schnelles Spiel aus der Abwehr heraus hatte Aschaffenburg keine Chance mehr, die Niederlage zu verhindern.

Es spielten: E. Ellger (Tor), S. Haus, T. Hörhold, F. Müller, J. Hörhold, T. Frank, J. Schmidt, P. Berner, A. Jessenbenkow, N. Neidig.

TV Erlenbach – mA-Jugend 22:35 (13:20)

Im letzten Spiel der Qualifikationsrunde zur Bezirksoberliga gewann die m A-Jugend souverän mit 35:22 und sicherte sich damit den 1. Tabellenplatz. Damit spielt die mA-Jugend in der kommenden Runde in der BOL Spessart/Odenwald.

Es spielten: E. Ellger (Tor), S. Haus, T. Hörhold, F. Müller, J. Hörhold, T. Frank, J. Schmidt, P. Berner, A. Jessenbenkow, N. Neidig, L. Vieth

mJSG Groß-Zimmern/Dieburg II – mE-Jugend 22:20 (8:8)

Im letzten Spiel der Qualifikation ging gegen die mJSG Gro?-Zimmern-Dieburg II die gute
Ausgangsposition zu festigen. Beim Gegner konnten dieses Mal 3 Leistungsträger wieder mitspielen und entsprechend ausgeglichen war die erste Halbzeit. Mit 8:8 ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel tat sich die JSG EMU schwer, gegen die schnell vorgetragenen Angriffe. Mehrfach konnte mit einfachen langen Bällen die JSG EMU Abwehr ausgehebelt werden. Wie schon in den Spielen zuvor, waren die letzten zehn Minuten wieder die stärksten der JSG EMU und der zwischenzeitliche Rückstand von sieben Toren konnte auf nur noch zwei Tore reduziert werden. Die Abwehr stand besser und nun konnten die Tempogegenstöße auch erfolgreich abgeschlossen werden.

Da in der E-Jugend auch die Anzahl der Torschützen als Multiplikatorfaktor in das Ergebnis
eingerechnet wird, konnten die JSG EMU mit fünf Torschützen gegenüber drei Torschützen
auf der anderen Seite doch noch den 66:100 Sieg bejubeln. Wieder führte eine gute Teamleistung zum positiven Ergebnis

Für die JSG EMU waren dabei: Daniel Bauer, Jannis Mundelius, Samuel Krug, Jan Wrobel, Paul Klemm, Luca Hirchak, Maximilian Wild, Gotta Lennard, Nepomuk Sterkel, Henri Fred Schaer, Leander Kandler.

(Text: PM HSG EMU)