TS Ober-Roden sichert Verbandsliga-Klassenerhalt

142
(Symbolfoto: planet_fox auf Pixabay)

Pfingstsamstag zwei Ortsderbys TS gegen Germania / Pfingstsonntag könnte A1 direkten Aufstieg schaffen

Mit einem 4:2-Erfolg über den VfB Ginsheim II sicherte sich am vergangenen Sonntagnachmittag die TS Ober-Roden zwei Spieltage vor Rundenschluss nicht nur den Klassenerhalt in der Verbandsliga Süd – das Team von Trainer Bastian Neumann schloss mit diesem „Dreier“ auch die gelungene Fußballwoche der TS-Nachwuchsabteilung erfolgreich ab. Acht Turniere sowie ein „Funiono-Spielfest“ mit insgesamt knapp 80 Mannschaften sorgten an der Dr.-Walter-Kolb-Straße nach zweijähriger Corona-Zwangspause wieder für mächtig „Leben in der Bude“.

Und auch an den kommenden Tagen herrscht Hochbetrieb auf dem TS-Sportplatzgelände. Nach den Bundesjugendspielen der Trinkbornschule (Donnerstag, 2. und Freitag, 3. Juni) ist am Pfingstsamstag Derbyzeit. Zunächst ab 12 Uhr in der B-Jugend-Verbandsliga zwischen der TS und der JSK Rodgau. Danach (ab 14 Uhr) zwischen den 3. Mannschaften von TS und Germania Ober-Roden in der B-Liga Dieburg sowie ab 16 Uhr dann das Verbandsliga-Ortsderby zwischen der TS und der Germania. Spannung verspricht dann auch noch einmal der Pfingstsonntag. Hier könnte sich die A1-Jugend der TS im Heimspiel gegen die SKV Büttelborn noch den Aufstieg zur Hessenliga sichern.

„Erste“ sichert Klassenerhalt

Vor genau zehn Jahren stieg die 1. Mannschaft der TS in die zweithöchste hessische Fußballiga auf. Und sie wird auch im 11. Jahr in Folge der Verbandsliga Hessen-Süd angehören. Die zwei noch ausstehenden Begegnungen kann das Team von Bastian Neumann ohne Druck angehen, dass 4:2 gegen den VfB Ginsheim löste letzte Zweifel am Ligaerhalt in Luft auf. Angreifer Luis Roth avancierte dabei mit seinen vier Toren zum „Man of the Match“ und sorgte nach dem Schlusspfiff für eine entspannte „dritte Halbzeit“. Nach dem Ortsderby am Pfingstsamstag steht am 12. Juni noch das Punktspiel-Finale bei Rot-Weiß Frankfurt an. Bevor es in die kurze Sommerpause geht (bereits am 1.7. ist Trainingsstart für die am 6. August beginnende neue Runde) steht am Fronleichnamstag (16. Juni, 14.00 Uhr) auf dem Platz von Viktoria Urberach das Spiel um Platz 3 und 4 beim Kreispokal-Wettbewerb 2021/2022 gegen den TSV Lengfeld an. Über den Sinn eines solchen Spieles lässt sich trefflich streiten – hilft aber nichts. Bastian Neumann wird eine gemischte Mannschaft auf die Beine stellen – da die 2. Mannschaft auf Abschlusstour in Mallorca ist, können A1- und A2-Akteure sicherlich helfen, ein spielfähiges Team auf den Urberacher Rasen zu bringen.

„Zweite“ pausiert

Nach einem 2:2 im Wochentagsspiel gegen Viktoria Schaafheim steht fest: Die 2. Mannschaft der TS wird die Saison der Kreisliga A Dieburg auf Rang 4 oder 5 beenden. Am Pfingstwochenende ist das Team von Oliver Hitzel-Kronenberg und Thomas Barowski spielfrei; das letzte Punktspiel steht am 12. Juni auf eigenem Platz gegen Viktoria Kleestadt an. Vom Mallorca-Tripp gehts es dann gleich in die Sommerpause.

„Dritte“ muss liefern

Der Kampf um den Klassenerhalt ist für die 3. Mannschaft wohl erst beim Schlusspfiff des letzten Spieltags entschieden. Da man hier aber spielfrei ist, kommt dem Derby gegen die Germania am Samstag (Anstoß 14.00 Uhr) entscheidende Bedeutung bei. Eigentlich kann in ihrem letzten Punktspiel der Saison 2021/2022 nur ein Sieg helfen. Beim 5:0 im vorgezogenen Spiel gegen die SG Langstadt/Babenhausen II konnte -auch mit Unterstützung aus dem A2-Bereich- ein überzeugender Erfolg eingefahren werden.

Gelingt U19 das „SaisonTraum-Finale“?

Voll im Endspurt-Stress steckt die A1-Jugend. Vier Punkte aus den zwei restlichen Punktspielen bräuchte es, um erneut in die A-Junioren Hessenliga aufzusteigen – noch ein Erfolg um ins Hessen-Pokalfinale gegen Kickers Offenbach einzuziehen. Gegen den direkten Verfolger SG Rosenhöhe stand am gestrigen Mittwoch eine vorentschiedende Partie an. Am Pingstsonntag gastiert um 11 Uhr der SKV Büttelborn auf der TS. Und am kommenden Mittwoch (8.6.) geht es beim Groß-Gerauer Vize-Kreismeister Alemannia Königstädten um den Einzug ins Hessen-Pokalfinale gegen Kickers Offenbach, welches nach langem hin und her für den 11. Juni terminiert wurde. Die sehr gute Ausgangssituation der Mannschaft von Trainer Paul Petrina kommt nicht von ungefähr. So war der 1:0 Auswärtssieg bei der SG Bornheim am Vatertag war einer der Kategorie „Arbeitssieg. Amin El Mard staubte in der Anfangsphase (14.) zum entscheidenden Treffer ab. Der leidenschaftliche Kampf wurde mit drei Punkten belohnt. Am Samstag setzte die U19 beim VfB Ginsheim mit dem 3:2 Auswärtssieg noch einen drauf. Trotz starker Konter der Gastgeber brachte erneut Amin El Mard die Gäste mit einem satten Schuss in Führung (31.). Leo Schnellbacher legte aus dem Rückraum aus 20 Metern sehenswert nach (36.). Den Anschlusstreffer (42.) konterte Noah Henkelmann mit einer Flanke, die direkt ins lange Eck flog (45+2.). Am Ende (90+4.)wurde es mit dem 2:3 Anschluss noch einmal kurz spannend; am TS-Erfolg änderte der Treffer aber nichts mehr.

U17 ärgert den OFC

Das 3:3 bei der U16 von Kickers Offenbach war nicht leicht einzuordnen. Eine überragende Anfangsphase krönte Nick Fassinger mit einem Doppelpack (10., 24.). Noch vor der Pause verloren die Gäste den Faden und brachten sich ins Hintertreffen (33., 34. ,39.). Dabei hätte man durchaus höher führen können/müssen. Nach dem Seitenwechsel hatte das Team von Niklas Winter zweimal Glück, ehe Fassinger per Foulelfmeter zum 3:3 traf (77.). Am Ende wäre sogar noch der Sieg möglich gewesen. Es macht weiter viel Spaß, der B1 zuzusehen, wenngleich die Aufstiegssituation in der Verbandsliga undurchsichtig ist und nicht ganz klar ist, ob die Turnerschaft nochmal ernsthaft in den Kampf um die Hessenliga eingreifen kann.

(Text: PM TS Ober-Roden)