Ginnheim: Festnahme nach Schockanruf

96
Symbolbild Telefonat (Foto: Pixabay)

Am Mittwoch (1.) gegen 11.20 Uhr, klingelte bei einer 77-jährigen Frau in Ginnheim das Telefon. Am anderen Ende der Leitung befand sich ein angeblicher Kommissar, welcher mit der altbekannten Masche, die Tochter habe einen tödlichen Unfall verursacht und könne gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt werden, 40.000 Euro als Kaution forderte.

Die Frau fiel jedoch nicht darauf herein, sondern verständigte die Polizei, die sich umgehend der Sache annahm. Unmittelbar nach Eintreffen der Polizei rief der “Kommissar” erneut an und forderte das Ehepaar auf, zu ihrer Bank zu fahren und das geforderte Geld abzuheben.

Anschließend wurde der Pkw zur Seilerstraße dirigiert, wo er etwa 15 Minuten parkte, bevor der Abholer erschien und festgenommen wurde. Bei ihm handelt es sich um einen 22-jährigen Mann, der im Laufe des heutigen Tages dem Haftrichter vorgeführt werden soll. Die Ermittlungen in der Sache werden fortgeführt.

(Text: PM Polizei Frankfurt)