Über den Bäumen des Wäldchestages ist der Blick sensationell!

304
Riesenrad fahren ist auf dem Wäldchestag ein einzigartiges Erlebnis. Das Riesenrad wird in dem Wald so aufgebaut, dass die Gondeln durch die Bäume hoch hinausfahren. Auf 45 Metern Höhe ist der Blick nach Frankfurt sensationell. (Foto: Beate Tomann)

Der Dienstag nach Pfingsten wird in Frankfurt am Main als Wäldchestag bezeichnet und dann findet am Oberforsthaus im Frankfurter Stadtwald ein großes traditionelles Volksfest statt.

Dieser Tag wird seit Jahrhunderten als der Nationalfeiertag der Mainmetropole genannt. Der Wäldchestag steht für Identifikation und Verbundenheit der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt. Früher schlossen Büros und Geschäfte in Frankfurt an eben jedem Pfingstdienstag um die Mittagszeit und man zog mit Kind, Kegel und eben auch mit den Kollegen in den Wald um den Frankfurter Nationalfeiertag würdig zu begehen. Das Volksfest läuft schon am Pfingstsamstag und -sonntag. Geöffnet von 12 bis 1 Uhr. An den beiden Wochentagen nur bis 24 Uhr. Neben dem Kettenkarussel gibt es an allen Tagen auch jede Menge musikalische Angebote, die es Open Air im Wald wunderbar zu genießen gilt.

Adresse: Am Oberforsthaus 5, 60528 Frankfurt am Main

Öffnungszeiten: Samstag/Sonntag 12 bis 1 Uhr, Montag/Dienstag 12 bis 24 Uhr.

(Text: PM)

Auf der Dietesheimer Schiffschaukel lässt es sich traditionell beim Kräftemessen mit Überschlag vergnügen. (Foto: Beate Tomann)