Wohnungsbrand in Riedberg verursacht hohen Sachschaden

161
Symbolbild Feuerwehreinsatz (Foto: Wolfgang Claussen auf Pixabay)

Am gestrigen Donnerstagnachmittag (9.)  ereignete sich im Frankfurter Stadtteil Riedberg ein Wohnungsbrand.

Anwohner nahmen gegen 14.20 Uhr explosionsähnliche Geräusche sowie Rauch im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Hans-Poelzig-Straße war und wählten den Notruf. Daraufhin verlegten die alarmierten Kräfte der Feuerwehr und Polizei umgehend zu der gemeldeten Anschrift. Aus bislang noch unbekannter Ursache kam es in einer Erdgeschosswohnung zu einem Brand, der sich auf die Wohnräume ausbreitete. Die Wohnung stand zeitweise in Vollbrand. Den eingesetzten Feuerwehrkräften gelang es im weiteren Verlauf, den Brand zu löschen.

Glücklicherweise befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen in der Wohnung. Der während der Löscharbeiten erschienene Wohnungsnehmer kam aufgrund seines unklaren Gesundheitszustandes mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die weiteren Hausbewohner hatten das Gebäude eigenständig verlassen und waren unverletzt.

An dem Haus entstand ein hoher Sachschaden, der im sechsstelligen Bereich liegen dürfte.

Das Brandkommissariat der Frankfurter Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

(Text: PM Polizei Frankfurt)