Opfer eines Taschendiebstahls in Bad Homburg gesucht

65
(Symbolbild: Jonas Augustin auf Unsplash)

Die Bad Homburger Kriminalpolizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem mutmaßlichen Opfer eines Taschendiebstahls.

Der Gesuchte hielt sich am Dienstagvormittag vor einer Woche (31. Mai) an einem Kiosk im Bad Homburger Bahnhof auf. Nach dem Bezahlen einer Zigarettenpackung, verstaute der Mann seine Geldbörse in seiner linken Sakkotasche und wurde dabei von zwei Taschendieben beobachtet. Einer der Täter stellte sich hinter den mutmaßlich Geschädigten und entwendete nach Angaben eines Zeugen die Geldbörse des Mannes. Anschließend flüchteten die Ganoven in Richtung Bahnsteig. Durch die detaillierte Beschreibung mit entsprechenden Standorthinweisen durch den Zeugen, gelang den Einsatzkräften der Polizei die Festnahme der beiden Täter, einen 42-jährigen Frankfurter und einen 32-Jährigen, der ohne festen Wohnsitz in Deutschland ist. Beide befanden sich nicht mehr im Besitz der entwendeten Geldbörse. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der mutmaßlich Geschädigte konnte nicht mehr vor Ort angetroffen werden.

Er war circa 50 bis 60 Jahre alt und circa 170 bis 180 Zentimeter groß. Er hatte auffallend weiße kurze Haare mit einer leichten Stirnglatze vorne links. Bekleidet war der Mann mit einer weißen oder beigefarbenen Hose, einem schwarzen Sakko und einem dunklen Pullover. Er ist offensichtlich Raucher.

Die Kriminalpolizei Bad Homburg bittet den Mann, aber auch Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise auf seine Identität geben können, sich unter der Rufnummer (06172) 120 – 0 zu melden.

(Text: PM Polizei Westhessen)