TS Ober-Roden 1: Remis zum Abschluss

124
(Symbolfoto: Pixabay)

Positives Schlussfazit 2021/2022

Der letzte Vorhang in der Verbandsliga Süd ist gefallen. Es stand schlussendlich ein 3:3 bei der SG Rot-Weiß Frankfurt auf dem Papier, damit auch ein sehr versöhnlicher Abschluss.““Gerade einmal drei Zeigerumdrehungen nach Anpfiff traf Sevket Yildirim sehenswert per Fernschuss. Dem 1:1 durch Patrick Gürser per Strafstoß (16.) gingen allerbeste TS-Möglichkeiten voraus. Ebenso nach dem Ausgleich, als die TS-Chancen reihenweise vergeben wurden. Darüber traf S. Yildirim per Freistoß den Pfosten. Erst eine schöne Kurzpasskombination brachte das 1:2 durch Manuel Profumo, der damit seinen Abschiedstreffer erzielte (40.). Direkt nach dem Seitenwechsel stand es nach einer Unachtsamkeit 2:2 (46.). Kurz darauf chippte Josias Fekade über die Frankfurter Abwehr, Profumo legte für Jonas Koser ab, der ebenfalls zum Abschied traf (51.). Ein direktes Freistoßtor von Rot-Weiß (74.), sowie viele TS-Torchancen – darunter ein Lattenkracher von S. Yildirim – stellten den Schlusspunkt der Saison dar. Es war am Ende ein Spiegelbild eben dieser: Sehr versöhnlich, mit Luft nach oben, vor allem im Abschluss. Die TS kann ein positives Fazit der Saison 2021/22 ziehen.

1B mit Torfestival gegen Kleestadt

Gegen den Tabellendritten SV Viktoria Kleestadt zeigte die 2. Mannschaft nochmal ihre Qualität und siegte mit 6:3. Das Team von Oliver Hitzel-Kronenberg und Thomas Barowski beendete die A-Liga Saison auf dem 4. Platz.Bereits in der 4. Minute erzielte Jan Keck die Führung. Alex Schmidt (20.) und Daniel Curman (21.) legten innerhalb kürzester Zeit nach. Im Anschluss erzielte SVK-Torjäger Sebastian Kurz drei Tore und knackte seine persönlich 40-Tore-Marke in der A-Liga. Die Antwort war ein Fallrückzieher-Tor von Jan Keck (70.). Zinar Bagatur (83.) und Luca Knapek bei seinem Comeback (89.) legten weitere Treffer nach. Eine gute Platzierung und attraktiver Offensivfußball mit 91 Toren als Beweis sind Zeugnis einer ganz starken Saison der jungen 1B. Die TSO kann sich auch hier auf die nächste Saison freuen.

1C 2022/23 in einer echten Derbyliga

Nachdem der Klassenerhalt am Ende nur dank des direkten Vergleichs gelang, darf sich die 3. Mannschaft auf eine weitere Saison in der B-Liga freuen. Der Ansporn, es in der kommenden Saison besser zu machen, wird durch die letzten Entscheidungen im Kreis Dieburg nochmal verstärkt. Nach dem Klein-Umstädter Aufstieg und dem Abstieg des GSV Gundernhausen spielt die Dritte in der Saison 2022/23 eine „kleine Stadtmeisterschaft“. Neu in der Liga sind nämlich als Aufsteiger Viktoria Urberach II und als Absteiger der FSV Schlierbach sowie der KSV Urberach. Dazu kommen beide Dieburger Mannschaften (DJK & Hassia II), die ebenfalls B-Ligisten bleiben.

Hessenpokal-Finale muss abgebrochen werden

Es war ein leider trauriger Schlusspunkt unter einer herausragenden A-Junioren-Saison. Nach dem Aufstieg in die Hessenliga stand das Team von Paul Petrina im Hessenpokal-Finale der U19 von Kickers Offenbach entgegen. Dass beide Team nichts nur qualitativ, sondern auch von den letzten Belastungsspitzen her weit auseinander liegen, war vorher klar. Es zeichnete sich auch sofort ein klares Bild bei der Dieburger Hassia. Vor vielen TS-Zuschauern traf der OFC schon nach 2 Minuten nach einem Abstimmungsfehler. Eine rote Karte (7.) gegen Noah Henkelmann samt Elfmetertor zum 2:0 brachte schon die Vorentscheidung zugunsten des Bundesliga-Absteigers. Nach dem 3:0 und 4:0 bis zur 23. Minute drohte gar eine ganz bittere Abreibung nach einem bis dato unglücklichen Spielverlauf. Als kurz darauf TS-Torwart Behnan Koeseoglu in der Luft nach dem Ball griff und leicht unterlaufen wurde, geriet der Fußball zur Nebensache. Ausdrücklich ist dem Kickers-Spieler hier keine Schuld zuzuweisen, die Folgen für den TS-Torwart aber waren gravierend. Eine schwere Schulterverletzung war sofort diagnostiziert, die TS-Spieler schlichen geschockt vom Platz. Das Spiel wurde in der Folge auf Wunsch der TS-Mannschaft verständlicherweise abgebrochen, der OFC damit zum verdienten Pokalsieger. Dieses bittere Ende soll die Saison aus Sicht der U19 aber nicht trüben, es war eine historische Saison. Wichtig ist nun eine schnelle und gute Genesung von Behnan Koeseoglu. Unter www.kick.tv gibt es eine Reportage zum Spiel zu sehen.

U17 mit Remis in Bad Vilbel

Ein versöhnlicher Abschluss gelang auf sportlicher Ebene auch der B1 von Niklas Winter. Beim Tabellenzweiten FV Bad Vilbel stand ein 3:3 Unentschieden. Nach der Heimführung glich Mehdi Kohistani aus (19.). Auch auf die 3:1 Führung der Brunnenstädter hatten Kohistani (52.) und Yusuf Wardak (78.) die richtige Antwort. Der Frust bei den Gastgebern saß tief, die damit die letzte Chance, den Tabellenführer Biebrich abzufangen, verspielten und sich nach Abpfiff dementsprechend verhielten.

Die C1 unterlag dem Rheimland-Pfälzischen Regionalligisten SV Gonsenheim mit 1:4 und beendte mit diesem Freundschaftsspiel ihre Spielzeit 2021/2022: Hessenliga-Klassenerhalt und Saisonziel erreicht steht unterm Strich für die Mannschaft von Hakan Firat und Niklas Winter. Die C2 verlor beim SV07 Heddernheim V mit 1:9. Im Ligabetrieb gewann die E1 gegen den Tabellenführer JFV Groß-Umstadt mit 5:0. Die F2 gewann beim FV Eppertshausen II ihr Derby mit 3:1; auch die F1 setzte sich gegen den FV Eppertshausen durch, gewann mit 3:2.

(Text: PM TS Ober-Roden)