Hessischer Partizipationspreis „Jugend gestaltet Zukunft”

60
(Symbolfoto: Joseph Redfield Nino auf Pixabay)

Mit dem Hessischen Partizipationspreis „Jugend gestaltet Zukunft“ würdigt die Landesregierung das Engagement junger Menschen bei der Mitgestaltung und Weiterentwicklung ihres Lebensumfelds.

„Wir zeichnen Projekte aus, bei denen Kinder und Jugendliche ihre Ideen, Vorstellungen oder Forderungen einbringen und so aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft mitwirken können“, sagt Hessens Sozialminister Kai Klose. Preiswürdige Themen können beispielsweise die Einführung eines Jugendforums, die Mitwirkung bei der Gestaltung von Sport- und Spielplätzen oder die Durchführung bestimmter Veranstaltungen sein – also von jungen Menschen aktiv geleistete Beiträge zur Gestaltung einer kinder-, jugend- und familienfreundlichen Umwelt.

„Besonders nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche Selbstwirksamkeit durch Beteiligung erfahren. Vor diesem Hintergrund ist Engagement, um Teilhabe zu fördern und eine kinderfreundliche Lebenswelt zu sichern noch wertvoller. Das würdigen wir“, sagt Minister Klose: „Außerdem ermutigen wir mit dem Preis junge Menschen in ganz Hessen, neue Ideen für ein soziales Miteinander zu entwickeln und sich gesellschaftlich zu engagieren.“

Nach der erstmaligen Vergabe 2015 geht der Hessische Partizipationspreis in diesem Jahr bereits in die achte Runde. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von insgesamt 25.000 Euro Deutschlands höchstdotierter Preis für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen.
Pro Projekt werden bis zu 10.000 Euro ausgeschüttet. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden von einer sechsköpfigen Jury ausgewählt – mindestens drei ihrer Mitglieder sind selbst in Partizipationsprojekten engagierte Jugendliche.

Die Bewerbungsfrist endet am 11. September 2022.

(Text: PM Hessisches Ministerium für Soziales und Integration)