Busfahrgast pöbelt und schlägt mit Kette in Wiesbaden

77
Symbolbild Festnahme (Foto: 4711018 auf Pixabay)

Am Donnerstagabend (16.) wurde der Polizei eine in einem Wiesbadener Linienbus lautstark pöbelnde Person gemeldet, welche darüber hinaus noch mit einer mitgeführten Kette zwei Businsassen leicht verletzte und den Bus beschädigte.

Gegen 20 Uhr ging von der Bushaltestelle “Platz der deutschen Einheit” in der Bleichstraße eine entsprechende Mitteilung ein. Zeitgleich meldete sich die Stadtpolizei und bat um Unterstützung. Vor Ort konnte der auffällige Mann auf dem Bürgersteig sitzend angetroffen werden. Zeugenbefragungen ergaben, dass der 28-jährige Wiesbadener auf der Anfahrt zur Bushaltestelle pöbelnd durch den Bus gelaufen sei und währenddessen eine Eisenkette geschwungen habe. Eine Businsassin wurde am Bein getroffen, woraufhin diese den Busfahrer informierte. Dieser hielt dann am Platz der deutschen Einheit, ging mit zwei weiteren zusteigenden ESWE-Mitarbeitern zu dem Aggressor und begleitete ihn nach draußen. Hier wurde er dann der Stadtpolizei übergeben.

Während der 28-Jährige nach draußen begleitet wurde, traf er mit der Kette einen der drei ESWE-Mitarbeiter. Abschließend schlug er mit der Kette noch eine Scheibe des Busses ein. Die Streife der Landespolizei eröffnete dem Mann dann die Festnahme, fesselte ihn und verbrachte ihn auf das 1.Polizeirevier. Währenddessen beleidigte er die Polizeistreife unentwegt auf das Übelste. Augenscheinlich stand der Mann unter dem Einfluss von Alkohol, sodass er auf Anordnung einer Richterin zur Verhinderung weiterer Straftaten bis zum nächsten Morgen in das Polizeigewahrsam eingeliefert wurde. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

(Text: PM Polizei Westhessen)