Offenbach: Neuer Bewegungsparcours im Grünring kommt

90
Symbolbild einer Calisthenics-Anlage (Foto: Gabin Vallet auf Unsplash)

Bewegung hält fit und gesund. Weil es oft an Gelegenheiten fehlt oder Wege zu weit erscheinen, bleibt es häufig beim guten Vorsatz. Der Offenbacher Magistrat hat in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht für den Neubau eines Bewegungsparcours im Grünring gegeben.

Auf dieser neuen Bewegungsanlage im Offenbacher Grünring, der seit 1998 zwischen Bieberer Straße und Sprendlinger Landstraße entstanden ist, finden Anfänger und Fortgeschrittene bald ein attraktives Angebot, beziehungsweise überzeugenden Ersatz für den unlängst abgebauten Trimm-Dich-Pfad auf der Rosenhöhe. „Mit dem neuen Bewegungsparcours im Abschnitt zwischen Weidigweg und Senefelder Straße schaffen wir nicht nur einfach Ersatz für die bisherige Anlage, sondern platzieren diese auch in einem Umfeld, das für Menschen ab 14 Jahren bis ins hohe Alter gut erreichbar ist“, sagt Planungs- und Baudezernent Paul-Gerhard Weiß: „Am vorgesehenen Standort kreuzen zwei Fuß- und Radwege zwischen den Stadtteilen Lauterborn, Rosenhöhe und Carl-Ulrich-Siedlung.“

Der Parcours aus wetterfesten Sportgeräten umfasst Geräte für Kraft und Beweglichkeit (Calisthenics) sowie für Koordination, Ausdauer und Entspannung. Schilder mit Anleitungen helfen beim Ausprobieren der unterschiedlichen Übungen. Für Pausen oder längere Aufenthalte stehen Sitzmöglichkeiten zur Verfügung. Wer möchte, kommt mit dem Fahrrad und findet dann Platz für das Velo an den Fahrradbügeln. Bei der Ausstattung der rund 550 Quadratmeter großen Fläche wollen die Verantwortlichen des Amts für Planen und Bauen wasserdurchlässige Bodenmaterialien verwenden, damit Regenwasser vor Ort versickern kann.

Umsäumt wird das Areal von Blütensträuchern und klimaangepassten Bäumen als Schattenspender. Außerdem soll es eine insektenfreundliche Blumenwiese geben und damit die Artenvielfalt im Grünring erhöht werden.

Die Kosten für den neuen Bewegungsparcours liegen bei etwa 208.000 Euro, rund 73 Prozent werden aus dem Städtebauförderprogramm „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“ (ehemals „Zukunft Stadtgrün“) vom Bund und dem Land Hessen finanziert. Mit den Bauarbeiten wird voraussichtlich im September 2022 begonnen.

(Text: PM Stadt Offenbach)